Transcription

ZUKUNFT IST KEINEFRAGE DER HERKUNFT

PARTNER/INNEN DES BERLIN BRAUCHT DICH! KONSORTIUMÖffentlicher DienstAmtsgericht CharlottenburgAmtsgericht NeuköllnAmtsgericht WeddingBerliner Feuerwehr Bezirksamt CharlottenburgWilmersdorfBezirksamt Friedrichshain-KreuzbergBezirksamt LichtenbergBezirksamt Marzahn-HellersdorfBezirksamt MitteBezirksamt NeuköllnBezirksamt PankowBezirksamt ReinickendorfBezirksamt SpandauBezirksamt Steglitz-ZehlendorfBezirksamt Tempelhof-SchönebergBezirksamt Treptow-KöpenickBundespolizeidirektion BerlinFreie Universität BerlinKammergerichtPolizei Berlin Senatsverwaltung für Inneresund Sport Senatsverwaltung für Justiz undVerbraucherschutz Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und UmweltZentral-und Landesbibliothek BerlinMetall- und Elektroindustrie ABB AusbildungszentrumBerlin GmbHBMW Motorrad Werk BerlinBosch Automotive Steering GmbHG-Elit Präzisionswerkzeug GmbH General Electric DeutschlandHolding GmbHHeidenhain-Microprint GmbH KST Kraftwerks- undSpezialteile GmbHMAN Diesel und Turbo SEMenzel Elektromotoren GmbHMercedes Benz Ludwigsfelde GmbHMercedes Benz Werk BerlinOsram GmbHPaul Hettich GmbHProfine GmbHPUK Group GmbH & Co. KGSiemens AGTornado Antriebstechnik GmbHViessmann Werke Berlin GmbHHotel- und GaststättengewerbeEstrel BerlinMaritim proArte Hotel Berlin PACE Paparazzi Catering &Event GmbHSonstige UnternehmenGASAG Berliner Gaswerke AGWeitere Konsortialpartner/innenDGB Berlin Brandenburg Gewerkschaft Nahrung-GenussGaststätten (NGG) Kommunaler ArbeitgeberVerband e.V., KAV Berlin Verband der Metall- und Elektroindustrie in Berlin- Brandenburg e. V.Ver.diBetriebe mit LandesbeteiligungBerliner Bäder Betriebe AöRBerliner Energieagentur GmbHBerliner Stadtreinigungsbetriebe AöRBerliner Verkehrsbetriebe AöRBerliner Wasserbetriebe AöRCharité – Universitätsmedizin BerlinCharité Facility Management GmbHdegewo AGFlughafen Berlin-Brandenburg GmbHGESOBAU AGGewobag Wohnungsbau-AG Berlin Helmholtz-Zentrum Berlin fürMaterialien und Energie GmbH HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbHIT-Dienstleistungszentrum Berlin AöRMesse Berlin GmbH STADT UND LAND WohnbautenGesellschaft mbH visit Berlin – Tourismus &Kongress GmbH Vivantes Netzwerk fürGesundheit GmbH WBM WohnungsbaugesellschaftBerlin-Mitte ath-SchuleFriedenauer Gemeinschaftsschule Gemeinschaftsschule auf demCampus Rütli Gemeinschaftsschule m-Schule leOSZ Handel 1OSZ Gesundheit IQuinoa-SchuleRöntgen-SchuleSchule am SchillerparkSchule am pius-SchuleZuckmayer SchuleKonzeptentwicklung,Koordinierung undModerationBQN Berlin e.V.VORWORTVielfalt ermöglichen heißt:Ungleiches ungleich behandelnWir positionieren uns bewusst für die Berücksichtigung unterschiedlicherLebensverhältnisse und Startchancen, wenn es um „Gleichbehandlung“geht, und versuchen strukturelle Nachteile durch gezielte Maßnahmenauszugleichen.Berlin braucht dich! heißt: Wege in die Ausbildung gezielt für Jugendliche aus Familien mitEinwanderungsgeschichte gemeinsam öffnen.Nur eine enge Zusammenarbeit zwischen Schulen,Ausbildungsbetrieben und den Schülern/innenermöglicht eine systematisch aufgebaute Berufsorientierung durch Praxis im Betrieb, die Überwindung der Arbeitsweltdistanz und denerfolgreichen Übergang in die duale Ausbildung.Dafür steht das Berlin braucht dich! Konsortiummit 25 Schulen und über 60 Betrieben aus demöffentlichen Sektor und der Privatwirtschaftund einer stetig wachsenden Zahl an neuenPartnern/innen.Berlin braucht dich!, koordiniert von BQN Berlin,eröffnet Schülern/innen den Zugang zum LernortBetrieb. Über ein vierstufiges Angebot an Betriebsbegegnungen von Klasse 7 bis 10, die so genannte Qualifizierte Vierstufigkeit, werdenJugendliche schrittweise an die Arbeitswelt herangeführt: Ziel ist es, ihnen frühzeitig Perspektivenfür ihre berufliche Zukunft zu geben und siedadurch zu motivieren, einen ihren Fähigkeitenund Potentialen entsprechenden Ausbildungsberuf anzustreben. Dabei werden Praktika zuTüröffnern in die „Lebenswelt Beruf“. Im Übergang in die Ausbildung und danach werden dieJugendlichen eng begleitet und durch Stärkungvon Lernbereitschaft, Durchhaltevermögen undPerspektiventwicklung individuell unterstützt.Parallel hierzu überprüfen Betriebe ihre Einstellungs- und Auswahlverfahren mit dem Ziel, ihreAusbildung weiter auch für jene zu öffnen, diebisher „abseits“ blieben, ohne die Anforderungen in der Ausbildung selbst abzusenken.Berlin braucht dich! hat sich auf den Weggemacht, neue Zugänge in die Ausbildung zueröffnen und zur gleichberechtigen Teilhabe amArbeitsmarkt aktiv beizutragen.Das Koordinierungsgremium im Auftragdes Berlin braucht dich! Konsortiums imDezember 2016Sabine Drochner, Zuckmayer SchuleSünne Espert, Berliner Wasserbetriebe Reinald Fischer, GemeinschaftsschuleCampus EfeuwegSabine Funk, Theodor-Heuss-GemeinschaftsschuleElke Lube,VivantesChristoph Kalus, Polizei BerlinAndrea Orhan, Bezirksamt NeuköllnVirginia Scharkowsky, Berliner StadtreinigungUlrich Söding, IbBG Vivantes Karl Heinz Wanninger, Senatsverwaltung fürInneres und SportMonika Wilczek, Charité Facility ManagementTimo Wille, Berliner Verkehrsbetriebe3

VON DER KAMPAGNE ZUR INTERKULTURELLEN ÖFFNUNGZU NEUEN WEGEN IN DIE AUSBILDUNGDie Kampagne zur interkulturellen Öffnung der Berufsausbildung (2005 – 2010)Die Initiative startete als Arbeitgeberkampagnezur interkulturellen Öffnung der Berufsausbildung unter dem Motto „Ihr werdet gebraucht!Bewerbt euch! Wir wollen euch!“.Phase IDER INTEGRATIONSPOLITISCHE AUFTRAGVON BERLIN BRAUCHT DICH!Die verstärkte Öffnung der Berufsausbildungfür Jugendliche mit familiären Einwanderungsgeschichten oder direkter Migrationserfahrungist der integrationspoltische Auftrag von Berlinbraucht dich!.Von zentraler Bedeutung ist dieser Auftrag dort,wo sich die Jugendlichen in besonderen „Risikolagen“ im Hinblick auf ihre Lebensplanungbefinden. Diese Risikolagen sind in bestimmtenSekundarschulen Berlins konzentriert.Die Gemengelage von sozialen, kulturellen undmigrationsbedingten Faktoren und Ausgrenzungsmechanismen führt zu spezifischen Herausforderungen, die in der Ausgestaltung von Berlinbraucht dich! kontinuierlich mitgedacht werden:Überwindung der ArbeitsweltdistanzSchulen und Betriebe wirken kontinuierlichund verbindlich zusammen. Den Kern bildetdas Angebot qualitativ hochwertiger Betriebsbegegnungen von Klasse 7 bis 10 – dasLernen im Betrieb.4Interkulturell sensibel,potenzialorientiert und stärkendDie bewusste Abkehr von der Defizitperspektivehin zu einem individualisierten Blick auf dieEntwicklungsmöglichkeiten jedes/r einzelnenSchülers/in und seinen Potenzialen.Positive Vorbilder für eineerfolgreiche berufliche IntegrationIm Konsortium unterstützen Auszubildende,bestenfalls mit familiärer Einwanderungsgeschichte, als Vorbilder bei der Berufswahlfindung der Schülerinnen und Schüler.EmpowermentSchülerinnen und Schüler am Übergang von derallgemeinbildenden Schule in die betrieblicheAusbildung sowie Auszubildende werden durchTrainings empowert.Zielgruppe der Kampagne waren Jugendlicheaus Familien mit Einwanderungsgeschichte.Sie wurden motiviert, sich mit betrieblicherAusbildung als realer Berufsoption auseinanderzusetzen und sich beim Land Berlin zu bewerben. Immer mehr Behörden und Ausbildungsbetriebe mit Landesbeteiligung schlossen sichder Initiative an.gänglich gemacht. Dieses vierstufige Lernen imBetrieb heißt qualifizierte Vierstufigkeit.Im Jahr 2015 hatten in Berlin 22 % der neuenAuszubildenden im Öffentlichen Sektor einenMigrationshintergrund.Dies ist auch ein Ergebnis der gemeinsamenArbeit von Schulen und Betrieben unter demDach von Berlin braucht dich!.Dieser Anteil muss langfristig gesichert undweiter erhöht werden. Das Ziel, die Vielfalt inder Berliner Bevölkerung in der Ausbildungwiderzuspiegeln, ist noch längst nicht erreicht.Denn: In Berlin kommen über 43 % allerJugendlichen unter 21 Jahren aus Familienmit Einwanderungsgeschichte.Neue Wege in dieAusbildung (ab 2016)Das Berlin braucht dich! Konsortium hat gemeinsam viel erreicht. Aber noch immer kommenviel zu wenige Jugendliche mit familiären Einwanderungsgeschichten sowie direkter Migrationserfahrung in der dualen Ausbildung an.Deshalb nehmen Schulen und Betriebe nunden Übergang in die Ausbildung stärker in denBlick und erproben neue Wege in die dualeAusbildung.Hinzu gekommen sind inzwischen weitere Unternehmen der Privatwirtschaft, insbesondereaus dem Hotel- und Gastgewerbe, die sichdurch eine qualitativ hochwertige Ausbildungausweisen. Erweiterte Schulkooperationen öffnenneue Zugänge für Schüler/innen aus derSekundarstufe II (gymnasiale Oberstufe und dieberufsbildenden Schulen).Phase IIIDer Aufbau der QualifiziertenVierstufigkeit im Konsortium(2010 – 2015)Mit dem Beginn der zweiten Phase wurde dasBerlin braucht dich! Konsortium als Netzwerkgegründet.Neben dem Öffentlichen Dienst und den Betrieben mit Landesbeteiligung kam im Jahr2013 auch die Privatwirtschaft mit der Metallund Elektroindustrie hinzu.Das Konsortium besteht heute aus 25 Schulenund über 60 Unternehmen, zumeist Großbetrieben.Schulen und Unternehmen von Berlin brauchtdich! übernehmen gemeinsam Verantwortungfür eine systematisch aufgebaute Berufsorientierung.Phase IIIn jedem Schuljahr ab Klasse 7 bis Klasse 10wird den Jugendlichen der Berlin braucht dich!Schulen der Lern- und Erfahrungsort Betrieb zu5

ÖffentlicherDienstBetriebe mitLandesbeteiligungPrivate BetriebeDAS BERLIN BRAUCHT DICH! KONSORTIUM:GEMEINSAM PERSPEKTIVEN IN DIE AUSBILDUNG SCHAFFENSchule und Betriebe werden zu aktivenBegleitern in die AusbildungUm die Distanz zur Arbeitswelt abzubauen, isteine Erkenntnis für Berlin braucht dich! grundlegend: Allein die Berufsorientierung im Unterricht der Schule und das Pflichtpraktikum in der9. Klasse reichen nicht aus.Die Berlin braucht dich! Schulen haben sich aufden Weg gemacht, das praxisorientierte Lernenim Betrieb ab der 7. Klasse als eine zentraleSäule des Schulcurriculums zu etablieren.Die Jugendlichen aus Familien mit Einwanderungsgeschichte sollen frühzeitig positive Erfahrungen in der Arbeitswelt machen.6In der Zusammenarbeit mit den Berlin brauchtdich! Betrieben zeigen sie den JugendlichenPerspektiven und reale Chancen auf, wennInteresse und Motivation für einen bestimmtenAusbildungsberuf besteht.Im Konsortium übernehmen heute 25 Schulenund über 60 Unternehmen Hand in HandVerantwortung, sie werden durch BQN Berlinmoderiert.Die Aufnahme einer Ausbildung im dualenSystem oder eine Anschlussperspektive istdas Ziel nach der 10. Klasse.„Also manche die haben Angst, die kennenden Beruf nicht oder sie denken, es ist zuschwer oder langweilig, obwohl sie keinenEinblick in diesen Beruf hatten.Durch Berlin braucht dich! habe ich diesenEinblick bekommen. Jetzt habe ich eineIdee, was ich später machen möchte.“Schülerin der Hemingway-Schule7

Ausbildung10. KlasseStufe 49. KlasseStufe 3DIE QUALIFIZIERTE VIERSTUFIGKEIT:DAS FUNDAMENT VON BERLIN BRAUCHT DICH!8. KlasseStufe 2Über ein abgestimmtes und systematisches Vorgehen von Schulen und Betrieben werden attraktiveund altersgerechte Betriebsbegegnungen für die Jahrgangsstufen 7 bis 10 gestaltet. Sie bauen aufeinander auf und sind in die schulische Berufsorientierung und Ausbildungsvorbereitung eingebettet.Hinter der Qualifizierten Vierstufigkeit steht das Ziel, den Jugendlichen vielfältige Arbeitswelteinblickezu gewähren, um das Berufswahlspektrum der Jugendlichen wirkungsvoll zu erweitern. Dafür wurdendie Berufe der Partnerbetriebe in fünf - als Neigungsgruppen bekannt gewordene – Berufsfeldgruppen gegliedert. Anfang des Schuljahres 2016/17 kam noch eine sechste Gruppe hinzu:Gewerblich-technische BerufeGesundheitsberufeBerufe für Bildung und Soziales9. Klasse – Festigung durch Praxis Ein oder mehrere Betriebspraktika Auswertung und individuelle Beratung Einsatz des Dokumentationsbogens Betriebliche Direktansprache in der Schule zurAusbildungsvorbereitung8. Klasse – Orientierung undVorbereitung Potentialanalyse Ein oder mehrere Schnupperpraktika Einsatz des Dokumentationsbogens Auswertung Vorbereitung Betriebspraktikum7. Klasse – Erste Erfahrungenin der Arbeitswelt Betrieblicher Erstkontakt:Wie funktioniert unsere Stadt? AuswertungStufe 1Büro- und VerwaltungsberufeBerufe für Schutz und SicherheitBerufe aus dem Hotel- und GastgewerbeInzwischen ist die Kooperation unter dem Dach von Berlin braucht dich! vorangeschritten. Den Kernbildet weiterhin das Angebot qualitativ hochwertiger Betriebsbegegnungen von Klasse 7 bis 10.Die Einmündung in die Ausbildung ist der „Prüfstein“ der schrittweisen Heranführung an die Arbeitswelt. Diesen Weg nennen wir Qualifizierte Vierstufigkeit.87. Klasse10. Klasse – Übergänge planenund organisieren Individuelle Beratung Weitere Betriebspraktika Betriebliche Direktansprache in der Schulezur Vorbereitung der Bewerbung Bewerbungstrainings/Bewerbertag Übergangscoaching: Unterstützung beimBewerbungsprozessIm Handbuch für Betriebsbegegnungen und im Magazin „Gut Ankommen inder Ausbildung“, das 2016 aktualisiert wurde, wird die konzeptionelle undmethodische Umsetzung der Qualifizierten Vierstufigkeit ausführlich beschrieben.Weitere Informationen finden Sie tionen/9

NEUE ANSÄTZE FÜR EINEN GLEICHBERECHTIGTENBERLIN BRAUCHT DICH! INSTRUMENTEZUGANG IN DIE AUSBILDUNGDie langjährige Zusammenarbeit im Konsortiumhat eine wichtige Erkenntnis zu Tage gefördert:Trotz Aufbau und Etablierung der Vierstufigkeitschaffen viel zu wenige Jugendliche aus denSchulen, die mit Berlin braucht dich! zusammenarbeiten, den Schritt in die Ausbildung der Partnerunternehmen. Obwohl sie von Klasse 7 bis 10Berufswahlkompetenz auf- und Arbeitsweltferneabgebaut haben, trauen viele sich eine Bewerbung nicht zu oder scheitern in den Auswahlverfahren.Als Antwort darauf werden in der dritten Phasevon Berlin braucht dich! neue Wege erprobt.16 Betriebe mit Landesbeteiligung stellen über50 Pilotausbildungsplätze zur Verfügung, beidenen die Auswahlverfahren geöffnet werden.Ein erfolgreich bewertetes Betriebspraktikumwird dabei zum Sprungbrett in die Ausbildung.Dadurch werden in einigen Betrieben die herkömmlichen Einstellungsverfahren ersetzt odermodifiziert, in anderen bleiben sie bestehen undwerden durch die Praktikumserfahrungen ergänzt.Gemeinsame These der Partner/innen ist:Viele dieser Jugendlichen können die „Richtigen“für eine qualifizierte Ausbildung sein – mit denPotenzialen und Interessen, die sie mitbringen.Es fehlt ihnen häufig schlicht an den richtigenStartbedingungen. Gemeinsam soll der Beweiserbracht werden, dass Jugendliche mit schwierigenStartbedingungen in eine qualifizierte Ausbildungmünden und diese auch erfolgreich meisternkönnen – mit der richtigen Motivation undUnterstützung. Die Auswahlverfahren werdenso an die Realität eines Teils der Jugendlichen mitfamiliärer Einwanderungsgeschichte angepasst.DIE VIER ZENTRALEN ELEMENTE DESPILOTVORHABENS SIND:1) Aufwertung von Praktika als Sprungbrett in die AusbildungEin von Betriebs- und Schülerseite erfolgreichbewertetes Betriebspraktikum gilt als einwesentliches Einstellungskriterium für die Ausbildung und ergänzt bzw. ersetzt das herkömmliche Auswahlverfahren.2) Der Berlin braucht dich! ClubDer Club bietet Empowerment-Trainings für dieJugendlichen, die starkes Interesse an einerdualen Ausbildung haben. Betriebe öffnenAusbildungsplätze für Bewerber/innen aus demBerlin braucht dich! Club unter klar vereinbartenBedingungen.3) Öffnung des Bewerbungs-, Auswahlund RekrutierungsverfahrensDie Sensibilisierung für Hindernisse und derenAbbau sowie die Aufwertung vorhandenerKompetenzen (wie Mehrsprachigkeit undDiversity-Kompetenz) sind zentral in derBeratung zu Einstellungsverfahren.Ein erprobtes Set aus Modulen, mit denender individuelle Entwicklungsprozess der Schüler/innen optimal gefördert werden kann, istentstanden. Diese richten sich – je nach Bedarf – an Schüler/innen, Lehrkräfte und/oderan Betriebsvertreter/innen.Detaillierte Informationen über die verschiedenenBerlin braucht dich! Module sind zu finden aufder Webseite: www.berlin-braucht-dich.deANGEBOTE FÜR SCHULEN4) AusbildungsgestaltungBQN Berlin unterstützt die Betriebe bei derSicherung und Gestaltung des Erfolgs der Auszubildenden, um den Abschluss und den Übergang in eine qualifizierte Erwerbstätigkeitabzusichern.Teilhabe von jungen GeflüchtetenJunge Geflüchtete aus den Willkommensklassen werden an die Qualifizierte Vierstufigkeitherangeführt. Ihre Einmündung in Berufsausbildung wird gefördert. Damit wird ein vielversprechender neuer Weg in Richtung gleichberechtigter Teilhabe am Arbeitsmarkt beschritten.10Im Auftrag des Integrationsbeauftragten desBerliner Senats (IntMig) Andreas Germershausenentwickelt BQN Berlin in enger Zusammenarbeitmit den Berlin braucht dich! Schulen undBetrieben diverse Angebote zur Unterstützungder Qualifizierten Vierstufigkeit und des Übergangs in die duale Ausbildung.BQN Berlin berät dabei Schulen und Betriebe beider Entwicklung interkulturell sensibler Modelle zur Berufsorientierung sowie zum praktischenLernen in Betrieben und Schulen, zur beruflichen Teilhabe und zum Empowerment der Schüler/innen, zur Öffnung des Übergangs in BerufsausbildungBetriebliche DirektanspracheDie betriebliche Direktansprache ist ein Modulzur Kompetenzentwicklung der Schüler/innenund zur Unterstützung der Entscheidungsfindung im Berufsorientierungsprozess. Auszubildende der Partnerbetriebe kommen in dieSchulen, stellen ihren Ausbildungsberuf und dieAusbildungsmöglichkeiten ihres Betriebes vor.Sie treten in einen Dialog mit den Schülern/innen und beantworten Fragen.Je nachdem, zu welchem Zeitpunkt im Prozessder Berufsorientierung der Schüler/innen diebetriebliche Direktansprache eingesetzt wird,verfolgt sie unterschiedliche Ziele:1. Motivierung und Unterstützung in der Auswahl des Betriebspraktikums und2. Unterstützung und Austausch über denBewerbungsprozess und Vorbereitung desBewerbertages.SchulberatungBQN Berlin unterstützt Schulen bei der interkulturellen Ausgestaltung des Übergangs Schule – Beruf.In einer Berlin braucht dich! Schule steht Berufsorientierung an zentraler Stelle und beginnt bereitsin der 7. Klasse mit einem Erstkontakt im Betrieb.Dabei geht es um die Verbindung der Übergängevon einer Jahrgangsstufe in die nächste.Ab Klasse 9 und 10 arbeitet die Schule mitBetrieben an der Einmündung in die Ausbildung:Die Schule wird zum Türöffner in Ausbildung.Workshops für LehrkräfteBQN Berlin bietet Workshops für Lehrkräfte, indenen die Themen Motivation und Kompetenzentwicklung von Schülern/innen bearbeitet werden. Diese Workshops bieten die Möglichkeit,die Potenziale der Jugendlichen zu erkennenund für die Berufsorientierung und den Übergang in die Ausbildung konstruktiv zu nutzen.Die aufeinander aufbauenden Kompetenzentwicklungsworkshops bieten eine Plattform1. für die Auseinandersetzung mit Sozialräumenund Lebenslagen der Schüler/innen und ihreAuswirkungen auf die Berufsorientierung sowie2. für die Identifizierung von neuen Wegen undVerknüpfungen von Berufsorientierung in derSchule. Je nach Bedarfslage stellt BQN Berlinseine Ressourcen für die Unterstützung derPartnerschulen für eine nachhaltige, an Vielfaltorientierte Schulentwicklung bereit.11

ANGEBOTE FÜR BETRIEBEDiversity sensible Auswahlverfahren/BewerbungsverfahrenDie Beratung zu diversity-sensiblen Auswahlverfahren bietet BQN Berlin allen Partnerbetrieben an. Es werden Bewerbungsprozesseund Eignungsbeurteilungen an der in ihrenBiografien und Kompetenzen heterogene (junge)Bevölkerung orientiert. Die Einstellungsverfahrenwerden bei Bedarf an die faktischen beruflichenAnforderungen angeglichen, Barrieren für bestimmte Bewerber/innengruppen identifiziertund aufgehoben und Sprach- sowie weitereDiversity-Kompetenzen berücksichtigt.Diversity Trainings für Betriebsmitarbeiter/innenUm innerhalb der eigenen Institution eineRessourcen- und Kompetenzorientierung zuschaffen oder weiterzuentwickeln, werden imRahmen von Berlin braucht dich! praxisnaheTrainings und zukünftig auch Inhouse-Trainingszum Diversity-Ansatz angeboten. Sie bieten dieMöglichkeit, die eigene betriebliche Praxis derRekrutierung und auch der Durchführung vonBetriebsbegegnungen zu beleuchten. Es werdenPerspektiven aufgezeigt, wie Vielfalt als Chancefür den Betrieb genutzt werden kann.Diversity Trainings zum SchwerpunktPersonalauswahl- und entwicklungDie Betriebe, die in Zusammenarbeit mit BQNBerlin einen Veränderungsprozess im Rahmenihrer Einstellungsverfahren anvisieren oder angestoßen haben, erhalten ein themenspezifischesTraining. Dabei geht es darum, wie Rahmenbedingungen, Messinstrumente, Inhalte undBewertungskriterien des Einstellungsverfahrensdiversity gerecht gestaltet werden können.BerufsorientierungstourneeBerlin braucht dich! bietet Berufsorientierungstourneen für Lehrer/innen an. Sie erhaltenunmittelbare Einblicke in die Betriebe und ihreAusbildungsmöglichkeiten. Lehrkräfte informierensich aus erster Hand und knüpfen wichtigepersönliche Kontakte zum Personal des Betriebs.BetriebsberatungDie Entwicklung und Durchführung von Betriebsbegegnungen in den vier Jahrgängen unddie Öffnung des Betriebes für Jugendliche mitMigrationhintergrund ist eine herausforderndeAufgabe. Gemeinsam entwickeln die Partnerbetriebe mit Unterstützung von BQN BerlinEinzellösungen, (insbesondere zum Schnupperpraktikum) die die spezifischen Bedarfe und Bedingungen jedes einzelnen Betriebes beim Aufbauder Qualifizierten Vierstufigkeit berücksichtigen.12AusbildungsplatzbörseÜber die Ausbildungsplatzbörse, in der Betriebe ihr Ausbildungsangebot einstellen, erhaltenSchüler/innen eine Übersicht über alle aktuellen Ausbildungsplätze von über 60 öffentlichen undprivaten Betrieben, die bei Berlin braucht dich! mitarbeiten. Die Betriebe erweitern dadurch ihrenBewerber/innenpool um Jugendliche mit Migrationsgeschichte.Digitaler Ordner Berufsorientierung – interkulturellDieser Ordner wird immer wieder aktualisiert und um neue Berufe ergänzt. Er liefert Schülern/innenjugendgerechte Informationen zu über 140 Berufen und hilft ihnen dabei, den richtigen Beruf zufinden.BerufevideosIn 2- bis 3-minütigen Filmen werden mehr als 25 Ausbildungsberufe attraktiv, interkulturell, gendersensibel und jugendgerecht aufbereitet. Die unterschiedlichen Videos liefern ein breites Berufespektrum von der Anlagemechanik über die Krankenpflege bis zur Tätigkeit in der öffentlichen Verwaltung.ANGEBOTE FÜR SCHÜLER/INNENBerlin braucht dich! ClubAusgewählte Berlin braucht dich! Schülerinnenund Schüler der Klassenstufe 10, die bereitsnach einem erfolgreichen Praktikum wissen,welche Ausbildung sie anstreben, werden mitdem Club-Angebot auf ihrem Weg in die Ausbildung begleitet und unterstützt. ZentralerBestandteil des Clubs sind EmpowermentTrainings für diese Schülerinnen und Schüler.Gesundheitsclub von Berlin braucht dich!Vivantes und BQN Berlin bieten seit Herbst 2015den Gesundheitsclub für die Schülerinnen undSchüler an, die Interesse an einer Ausbildung imGesundheitsbereich haben. Neben Empowerment-Trainings findet der Club mit Info- undAustauschtreffen viermal im Jahr statt und hatdas Ziel, die Entscheidung und den Weg zurBewerbung zu unterstützen.www.berlin-braucht-dich.de13

ImpressumHerausgeber:BQN Berlin e. V.Berufliches Qualifizierungsnetzwerkfür Migrantinnen und MigrantenV.i.S.d.P.: Klaus KohlmeyerRedaktionsteam:Anne von OswaldSamad BerdjasRobert WestermannDas webbasierte MatchingtoolDamit die verbindliche Zusammenarbeit zwischenBetrieben und Schulen erfolgreich funktioniert,muss kontinuierlich eine Verständigung über Zuständigkeiten, Abläufe und Informationen für dieAbstimmung von Angeboten für Betriebsbegegnungen und schulischen Nachfragen erfolgen.Zur technischen Unterstützung dieses Abstimmungsprozesses wurde von Berlin braucht dich!ein webbasiertes Matchingtool entwickelt, dasseit dem Schuljahr 2014/15 eingesetzt wird.Hier sind Nachfragen der Schulen und Angeboteder Betriebe inkl. der benötigten Informationenfür die Partner des Konsortiums abrufbar. DasTool bietet für alle Beteiligten Transparenz undunterstützt die organisatorischen Abstimmungsprozesse.Mehr Informationen unter:www.bbd-tool.de14AusblickVon der Erprobung neuer Zugänge in die Ausbildung zur strukturellen Öffnung für mehrVielfalt. Der Einstieg in die Berufsausbildungfür jene, die bisher „außen vor“ geblieben sind,gelingt nur, wenn Betriebe sich weiter für Vielfaltund Heterogenität öffnen.Mit der dritten Phase von Berlin braucht dich!soll demonstriert werden, dass auch Jugendliche,die unter bisher üblichen Bedingungen bei derBewerberauswahl der Betriebe scheitern würden,eine Ausbildung und den Übergang in Arbeiterfolgreich absolvieren können.Dies kann nur der nächste Schritt innerhalb einesumfassenden Veränderungsprozesses von Schulenund Betrieben sein, um dem Grundsatz „niemanddarf zurückbleiben“ gerecht zu werden und dieduale Ausbildung Schritt für Schritt für Jugendliche aus Familien mit Einwanderungsgeschichteund mit direkter Fluchterfahrung zu öffnen.Fotos:Judith Affolterwww.judithaffolter.comGestaltung:Ö GRAFIKwww.oe-grafik.deDruck:Lausitzer Druckhaus GmbH BQN Berlin e. V., 201615

KontaktBei Fragen zu Berlin braucht dich! wenden Sie sich gerne per E-Mail odertelefonisch an uns!Berufliches Qualifizierungsnetzwerk für Migrantinnenund Migranten e. V. (BQN Berlin e. V.)Alte Jakobstraße 85 – 86 10179 BerlinTelefon 49 (0) 30 275 908720 Fax 49 (0) 30 275 [email protected] www.bqn-berlin.de htdich twitter.com/bqn berlinDas Projekt „Berufliche Qualifizierung junger Migrantinnenund Migranten – Berlin braucht dich!“ wird gefördert ausMitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfond)und der Senatsverwaltung Arbeit, Integration und Frauen.

Röntgen-Schule Schule am Schillerpark Schule am Schloss Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule Walter-Gropius-Schule Zuckmayer Schule Konzeptentwicklung, . Berlin braucht dich!, koordiniert von BQN Berlin, eröffnet Schülern/innen den Zugan