Transcription

ServiceRendite dergesetzlichenRenten versicherung Rentenversicherung –lohnt sich das? Welche Leistungen Sie für IhreRentenbeiträge bekommen Wie Sie Ihre zusätzliche Alters sicherung planen könnenGröße: 100 % (bei A5 71%)

Gesetzliche Rentenversicherunglohnt sichEs wird viel über die Perspektive der Alters sicherung diskutiert. In den letzten Jahren wur den zahlreiche Reformen durchgeführt, um dieRentenversicherung auch langfristig auf einesichere finanzielle Basis zu stellen. Aufgrund derReformen der letzten Jahre wird das Rentenniveauin der gesetzlichen Rentenversicherung künftigsinken. Dennoch lohnt es sich, in die Rentenver sicherung einzuzahlen.Auch Versicherte, die erst in den nächsten Jahr zehnten in Rente gehen, können mit einer deutlichpositiven Rendite rechnen. Dies ist das Ergebnisvon Renditeberechnungen der Deutschen Renten versicherung, die von unabhängigen Institutionenwie der Stiftung Warentest bestätigt werden.Trotzdem gilt: Wer im Alter seinen bisherigenLebensstandard halten will, sollte zusätzlichprivat oder über seinen Betrieb vorsorgen.1073. Auflage (4/2011)2

Inhaltsverzeichnis10 Zusätzliche Alterssicherung ist wichtig11 Wir informieren. Wir beraten. Wir helfen.

Renditeberechnungin der RentenversicherungRenditen kennt man vor allem bei Produkten vonBanken und Versicherungen. Aber auch in dergesetzlichen Rentenversicherung kann man eineRendite errechnen.Hierzu wird mit einem versicherungsmathe matischen Verfahren für Modellfälle ermit telt, welcher Zinssatz bei einer Anlage derBeiträge am Kapitalmarkt benötigt würde,um mit den gleichen Beiträgen wie in dergesetzlichen Rentenversicherung eine eben so hohe Rente für die gesamte Dauer derRentenzahlung zu erzielen.Dr. Herbert Rische, Präsident derDeutschen Rentenversicherung Bund:„Nach den jüngsten Reformmaßnahmenin der Rentenversicherung werden sichdie Renditen in der Rentenversicherungzwar verringern, bleiben aber auch künftigpositiv.“4

Positive Rendite – auch langfristigDie Deutsche Rentenversicherung berechnetregelmäßig die Rendite der gesetzlichen Rente.Dabei zeigt sich, dass die Rendite fürkünftige Rentenzugänge zwar im Schnittgeringer ausfällt als für die Rentenzugängein den zurückliegenden Jahren, aber auchlangfristig deutlich positiv bleibt. UnsereRenditeberechnungen werden von unabhän gigen Institutionen bestätigt, wie etwa vomSachverständigenrat zur Begutachtung dergesamtwirtschaftlichen Entwicklung oderder Stiftung Warentest.Stiftung Warentest:„Immer im Plus. Die Versicherten bekom men auch zukünftig mehr Rente als sie anBeiträgen geleistet haben.“Aktuelle RenditeFür den Modellfall eines durchschnittlichverdienenden Versicherten mit 45 Beitrags jahren und Rentenbeginn im Jahr 2011 er geben die Berechnungen je nach Geschlecht,Familienstand und Alter des Versichertenbei Rentenbeginn Renditen zwischen 3,2und 3,8 Prozent. Da in der gesetzlichenRentenversicherung für Männer und Frauenmit gleichen Beiträgen auch die monatli chen Renten gleich hoch sind, ist die Renditefür Frauen deutlich höher – Frauen habendurchschnittlich eine höhere Lebenser wartung und erhalten entsprechend längerRente.5

Rentable RentenbeiträgeRentenbeginnRendite fürRendite fürMänner, ledig*Frauen1.1. 20113,2 %3,8 %1.1. 20202,9 %3,5 %1.1. 20302,8 %3,3 %1.1. 20402,9 %3,3 %* Aufgrund der sich gegebenenfalls ergebenden Hinter bliebenenrente entspricht die Rendite für verheirateteMänner in etwa der Rendite für FrauenQuelle: Deutsche Rentenversicherung BundKünftige RenditeAuf lange Sicht wird die Rendite nach denaktuellen Berechnungen geringer ausfallen,aber deutlich positiv bleiben. Für Rentenzu gänge des Jahres 2040 wird sie voraussicht lich zwischen 2,9 und 3,3 Prozent liegen.Sachverständigenrat zur Begutachtungder gesamtwirtschaftlichen Entwicklung inDeutschland und Sozialbeirat der Bundes regierung: „Trotz des langfristig sinkendenRentenniveaus wird die Rendite der gesetz lichen Rente auch in den kommenden Jahr zehnten deutlich positiv bleiben.“Diese positive Perspektive ändert sich imWesentlichen auch nicht, wenn das Renten eintrittsalter auf das 67. Lebensjahr ange hoben wird. Das liegt zum einen daran, dassin Zukunft weiterhin von einem Anstieg derdurchschnittlichen Lebenserwartung aus zugehen ist, zum anderen an der durch dieAltersgrenzenanhebung bewirkten Beitrags satzentlastung.6

Negativ Renditen sind nichtzu erwartenImmer wieder liest man, dass die Rendite in derRentenversicherung für bestimmte Geburtsjahr gänge negativ sei. Oft sind diese Berechnungenaber fragwürdig.Berechnungen, die zu negativen Renditenkommen, unterstellen teilweise unrealistischeAnnahmen, zum Beispiel, dass die Löhne inden nächsten Jahrzehnten gar nicht mehrsteigen. Das ist aber völlig unwahrscheinlich.Prof. Dr. Axel Börsch Supan,Wissenschaftler:„Die Warnung vor einer drohenden Lückezwischen Rentenbeiträgen und leistungenist meines Erachtens Schwarzmalerei.“Außerdem wird bei diesen Berechnungenoft vergessen, dass die Rentenversicherungnicht nur dafür da ist, die Rente im Alterauszuzahlen. Das Leistungspaket der ge 7

setzlichen Rentenversicherung ist sehr vielumfassender. Deshalb ist bei den Rendite berechnungen zu berücksichtigen, dassjeder Versicherte für seinen Beitrag nebender Altersrente weitere Leistungen bekom men kann.Prof. Dr. Bert Rürup, Wissenschaftler:„Die Untersuchungen unabhängiger Insti tutionen sind bislang regelmäßig zu demErgebnis gekommen, dass die Renditen inder gesetzlichen Rentenversicherung auchlangfristig positiv sein werden.“Leistungen der gesetzlichen Renten versicherungDie Deutsche Rentenversicherung zahltneben den verschiedenen Altersrenten auch Witwen und Waisenrenten,Rehabilitationsmaßnahmen sowie Erwerbsminderungsrenten, wenn Sieeinen Unfall hatten oder krank wer den und deshalb nicht mehr arbeitenkönnen. Darüber hinaus übernimmt sie grundsätz lich einen Teil des Krankenversicherungs beitrags der Rentner.Außerdem können bei der Rente auchZeiten berücksichtigt werden, für die vomVersicherten keine Beiträge gezahlt wurden.So können zum Beispiel Kindererziehungs zeiten, Arbeitslosigkeit oder Wehr und Zivil dienst rentensteigernd wirken.8

In der gesetzlichen Rentenversicherung sindzudem fast alle Arbeitnehmer versichert,egal ob jung oder alt. Der Beitragssatz istfür alle gleich, für Frauen und Männer oderauch für Kranke und Gesunde und für diegleiche Beitragszahlung gibt es die gleicheMonatsrente. Das ist – abgesehen von seit2006 abgeschlossenen Riesterprodukten –bei der privaten Altersvorsorge häufig nochanders: Hier zahlen beispielsweise Frauenwegen ihrer höheren durchschnittlichenLebenserwartung für die gleiche Monats rente einen höheren Beitrag als Männer.Allerdings müssen Anbieter privater Alters vorsorgeprodukte aufgrund eines Urteils desEuropäischen Gerichtshofes vom März 2011künftig ebenfalls einheitliche Tarife fürFrauen und Männer (Unisex Tarife) anbie ten.Ein weiterer Vorteil der gesetzlichen Renten versicherung sind die geringen Verwaltungs kosten. Die Deutsche Rentenversicherunggibt im Schnitt nur 1,6 Prozent ihrer Aus gaben für die Verwaltung aus – private Ver sicherungen haben teilweise deutlich höhereVerwaltungskosten.9

Zusätzliche Alterssicherungist wichtigDie gesetzliche Rentenversicherung ist und bleibtdie wichtigste Säule der Alterssicherung.Durch die Rentenreformen in den letztenJahren wird das Rentenniveau künftig sin ken. Wenn Sie Ihren bis dahin gewohntenLebensstandard halten wollen, müssen Siedeshalb zusätzlich vorsorgen.Dabei unterstützt Sie der Staat: Er gewährtZulagen oder steuerliche Vergünstigungenfür eine private oder betriebliche Altersvor sorge, die Sie ergänzend zur gesetzlichenRente ansparen.Unser Tipp:Mit Ihren Fragen rund um diestaatlichen Zulagen könnenSie sich an die Zentrale Zula genstelle für Altersvermögen(ZfA) bei der Deutschen Ren tenversicherung Bund wen den. Dort werden die Zulagenberechnet und ausgezahlt.Die kostenpflichtige Telefon nummer der Hotline lautet03381 21222324.Damit Sie Ihre Alterssicherung besser planenkönnen, erhalten Sie von Ihrer gesetzlichenRentenversicherung einmal im Jahr dieRenteninformation. Daraus ist ersichtlich,mit welcher Rentenhöhe Sie später rechnenkönnen.10

Wir informieren. Wir beraten.Wir helfen.Beratung ganz in Ihrer NäheAuskunfts und Beratungsstellen: Bei Ihnen sindnoch Fragen offengeblieben? Wir sind für Sie da:In unseren Auskunfts und Beratungsstellen ganzin Ihrer Nähe. Wir helfen Ihnen kompetent, neu tral und natürlich kostenlos. Besuchen Sie unszu einem persönlichen Gespräch. In den Gemein samen Servicestellen für Rehabilitation infor mieren wir Sie auch über die Angebote andererKostenträger.Versichertenberater/ innen und Versicherten älteste: Die bundesweit ehrenamtlich tätigen Ver sichertenberaterinnen und berater beziehungs weise Versichertenältesten beraten Sie und helfenIhnen beim Ausfüllen von Anträgen.Wo Sie uns finden: Alle Adressen finden Sie auf derInternetseite www.deutsche rentenversicherung.deund auf den Seiten Ihres Rentenversicheungsträ gers. Unter [email protected] rentenversicherung.dekönnen Sie uns außerdem gern eine E Mailschicken. Oder Sie nutzen dazu unser Formular„Kontakt“ im Internet.Kostenloses ServicetelefonWählen Sie zum Nulltarif die Nummer derDeutschen Rentenversicherung:Unter 0800 10004800 erreichen Sie unsereExperten.Wir sind für Sie da: Montag bis Donnerstag von7.30 bis 19.30 Uhr, Freitag von 7.30 bis 15.30 Uhr.InternetUnter www.deutsche rentenversicherung.deerreichen Sie uns rund um die Uhr. Sie könnenVordrucke oder Broschüren herunterladen,11

Versicherungsämter als unsere PartnerIn den meisten Regionen können Sie auch hierIhren Rentenantrag stellen, Vordrucke erhaltenoder Ihre Versicherungsunterlagen weiterleitenlassen.Die Träger der Deutschen RentenversicherungDeutsche RentenversicherungBaden WürttembergGartenstraße 105, 76135 KarlsruheTelefon 0721 825 0Deutsche RentenversicherungBayern SüdAm Alten Viehmarkt 2, 84028 LandshutTelefon 0871 81 0Deutsche RentenversicherungBerlin BrandenburgBertha von Suttner Straße 115236 Frankfurt/OderTelefon 0335 551 0Deutsche RentenversicherungBraunschweig HannoverLange Weihe 2, 30880 LaatzenTelefon 0511 829 0Deutsche RentenversicherungHessenStädelstraße 28, 60596 Frankfurt/MainTelefon 069 6052 012

Deutsche RentenversicherungMitteldeutschlandGeorg Schumann Straße 146, 04159 LeipzigTelefon 0341 550 55Deutsche RentenversicherungNordZiegelstraße 150, 23556 LübeckTelefon 0451 485 0Deutsche RentenversicherungNordbayernWittelsbacherring 11, 95444 BayreuthTelefon 0921 607 0Deutsche RentenversicherungOldenburg BremenHuntestraße 11, 26135 OldenburgTelefon 0441 927 0Deutsche RentenversicherungRheinlandKönigsallee 71, 40215 DüsseldorfTelefon 0211 937 0Deutsche RentenversicherungRheinland PfalzEichendorffstraße 4 6, 67346 SpeyerTelefon 06232 17 0Deutsche RentenversicherungSaarlandMartin Luther Straße 2 4, 66111 SaarbrückenTelefon 0681 3093 0Deutsche RentenversicherungSchwabenDieselstraße 9, 86154 AugsburgTelefon 0821 500 013

Deutsche RentenversicherungWestfalenGartenstraße 194, 48147 MünsterTelefon 0251 238 0Deutsche RentenversicherungBundRuhrstraße 2, 10709 BerlinTelefon 030 865 0Deutsche RentenversicherungKnappschaft Bahn SeePieperstraße 14 28, 44789 BochumTelefon 0234 304 014

ImpressumHerausgeber: Deutsche Rentenversicherung BundGeschäftsbereich Presse und Öffentlichkeitsarbeit,Kommunikation10709 Berlin, Ruhrstraße 2Postanschrift: 10704 BerlinTelefon: 030 865 0, Telefax: 030 865 27379Internet: www.deutsche rentenversicherung.deE Mail: [email protected] bund.deFotos: Bildarchiv Deutsche RentenversicherungBundDruck: Fa. H. Heenemann GmbH & Co., Berlin3. Auflage (4/2011), Nr. 107Diese Broschüre ist Teil der Öffentlichkeitsarbeitder Deutschen Rentenversicherung; sie wirdgrundsätzlich kostenlos abgegeben und ist nichtzum Verkauf bestimmt.

Die gesetzliche Rente ist und bleibtder wichtigste Baustein für die Alters sicherung.Kompetenter Partner in Sachen Alters vorsorge ist die Deutsche Renten versicherung. Sie betreut 52 MillionenVersicherte und mehr als 20 MillionenRentner.Die Broschüre ist Teil unseresumfangreichen Beratungsangebotes.Wir informieren.Wir beraten. Wir helfen.Die Deutsche Rentenversicherung.Größe: 100 % (bei A5 71%)

Die Deutsche Rentenversicherung . Deutsche Rentenversicherung Oldenburg Bremen: Huntestraße 11, 26135 Oldenburg: Telefon . 0441 927 0. Deutsche Rentenversicherung Rheinland: Königsallee 71, 40215 Düsseldorf: Telefon . 0211 937 0. Deut