Transcription

10GrafMetternichkteP l u s p u n hesrlicfür na tü asserMineralwihtaurunicckesMi nrsseargwlabteQuellenf Kndfopesondere amWas ist das Br undMineralwasseNaturprodukttürlichesidet nawas untersche on Leitungswasser ?rvMineralwasseWir gehen dem MINERALWASSER auf den GRUND

10GrafMetternichQuellenktePluspurnlichesfür natü asserMineralwMINERALWASSERGIBT ES NICHTAUF KNOPFDRUCKImmer öfter begegnen sie uns in Supermärkten undmanchmal sogar in Getränkemärkten: Sprudelgeräte.Auf den ersten Blick wirken sie wie ein sinnvollesVersprechen. Wozu noch Mineralwasser kaufen,wenn zu Hause auf Knopfdruck aus einem Leitungswasser ein Sprudel wird – so wird es vielenVerbraucherinnen und Verbrauchern suggeriert.Doch das ist ein inzwischen weit verbreiteter Irrtum:Aus Leitungswasser kann auf Knopfdruck niemalsein natürliches Mineralwasser entstehen.Viel zu groß sind die Unterschiede zwischen natürlichemMineralwasser und einem Leitungswasser, das maschinellaufgesprudelt wurde. Warum das so ist, erfahren Sieauf den nächsten Seiten.Die kürzlich veröffentlichte Studie* „WASSERSPRUDLER –ALTERNATIVE ZU MINERALWASSER IN FLASCHEN? Faktenzu Ökologie, Qualität und Kosten“ kommt außerdem zudem Ergebnis, dass auch weitere vermeintlich positiveEigenschaften von Sprudlern eher ins Reich der Mythengehören als auf überprüfbaren Fakten beruhen:Sprudler sind nicht ökologischer als Mineralwasser,das in Mehrwegflaschen auf den Markt kommt,und sie sind auch nicht günstiger.* Herausgeber: PRO MEHRWEG - Verband zur Förderung vonMehrwegverpackungen e.V., Bundesverband des deutschenGetränkefachgroßhandels e.V., Verband des DeutschenGetränke-Einzelhandels e.V.Auch Erfrischungsgetränke lassen sich nicht einfach imSprudler herstellen – schon gar nicht die Getränke derGraf Metternich-Quellen. Denn zum einen bieten dieErfrischungsgetränke der Graf Metternich-Quellen nebenden ausgesuchten Zutaten immer den Vorteil, dass sie aufBasis von natürlichem Mineralwasser hergestellt werden,und hinzu kommt, dass viele Erfrischungsgetränke derGraf Metternich-Quellen kalorienreduziert sind oder aufunnötige Zuckerzusätze verzichten.Ein weiteres Problem ist die Hygiene. Schon beim Wassersprudeln ist es wichtig, peinlich genau darauf zu achten,dass das Gerät, die Flaschen und andere Teile wie dieVerschlüsse einwandfrei sauber sind, weil sonst eineVerkeimung droht. Dieses Problem potenziert sich,wenn zuckerhaltige Sirupe verwendet werden.Es kann also festgehalten werden:Aus einem Leitungswasser, das hierzulande zwar meistein sicheres, aber technisches Produkt ist, kann nie einnatürliches Mineralwasser werden. Genau das gleiche giltfür frische Limonaden, Schorlen und Erfrischungsgetränke.Leckeren und sicheren Trinkgenuss bieten hingegendie Mineralwässer und Erfrischungsgetränke derGraf Metternich-Quellen.Wir gehen dem MINERALWASSER auf den GRUND

101.ktePluspurnlichesGrafMetternichfür natü asserMineralwQuellenesondere amWas ist das Bralwasser undeinMtkudroNaturptürlichesidet nawas untersche on Leitungswasser ?rvMineralwasseNatürliches Mineralwasser –Die EntstehungNATURREINHEITMineralwasser stammt aus geschützten, natürlichenWasservorkommen tief in der Erde.GrundwasserRegenwasser dringt in den Boden ein und versickert.Auf seinem jahrelangen Weg tief unter die Erde durchläuftes Gesteinsschichten, die das Wasser reinigen, filternund mit wertvollen Mineralstoffen und Spurenelementenanreichern. Je nach Gesteinsschicht geschieht dies inunterschiedlicher Konzentration und Zusammensetzung.So entsteht natürliches Mineralwasser1, das ursprünglichrein und direkt ab der Quelle trinkbar ist.Seine charakteristische Zusammensetzung darf nichtverändert werden. Deshalb können wir uns bei natürlichem Mineralwasser immer auf gleichbleibend hoheQualität verlassen – von der Quelle bis ins Glas.Leitungswasser hingegen wird zu 70 Prozent aus Grundund zu 30 Prozent aus Oberflächenwasser gewonnen.Für die Aufbereitung des Rohwassers zu Trinkwassersind 90 chemische Zusatzstoffe und neun Desinfektionsverfahren erlaubt.1Die Bezeichnung „natürliches Mineralwasser“ ist in einerEU-Richtlinie für alle Mitgliedstaaten einheitlich festgelegtund damit geschützt.Wasser durchdringt die Erdschichten undnimmt Mineralstoffe auf.MgNa2 SO42-VerschiedeneErdschichten2 HCO3-Ca 2 Kohlensäure(H2CO3)Kohlenstoffdioxid(CO2)1. NaturreinheitWasserführendeSchichten

102.ktePluspurnlichesGrafMetternichfür natü asserMineralwQuellenVIELFALTNatürliches Mineralwasserist sehr vielfältig.Aufgrund seiner klimatischen Bedingungen und der einzigartigen Geologie ist Deutschland das „Mineralwasser-LandNummer 1“. Wir haben die Wahl aus mehr als 500 amtlichanerkannten natürlichen Mineralwässern.Die Graf Metternich-Quellen verfügen über 7 amtlichanerkannte Mineralwasser-Quellen, die extrem unterschiedliche Mineralisationen aufweisen. Jedes Mineralwasser ist also unverwechselbar in seinem Geschmack.Bei natürlichem Mineralwasser schafft das Etikett jederzeitTransparenz über die wichtigsten Inhaltsstoffe und bietetuns Vergleichsmöglichkeiten und eine vielfältige Auswahl.Graf MetternichQuelle1 Vinsebecker Säuerling2 Baron-von-Westfalen-Quelle3 Graf Metternich-Quelle4 Graf Simeon-Quelle5 Westfalenborn-Quelle6 Delta-Quelle7 Varus-QuelleA BetriebsgebäudeGraf MetternichVarus-QuelleAnalysenvergleich:Kationen 0Anionen bonat 709,0Undissoziierte Stoffe mg/l:Kieselsäure15,0ewertvoll ffetolsarMineKationen ionen at 424,0Undissoziierte Stoffe mg/l:Kieselsäure12,0r dieideal fü ungitZubere lingsgvon Säu ngnahruBei Leitungswasser gibt es diese Auswahl und Transparenz nicht,da jeder Haushalt nur mit einem einzigen Wasser aus dem Netzdes zuständigen Trinkwasserversorgers beliefert wird. Leitungswasserist ein anonymes Produkt, dessen Herkunft nicht näher bestimmt ist.2. Vielfalt

10ktePluspurnlichesGrafMetternichfür natü asserMineralwQuellen3.NACHHALTIGKEITMineralwasser ist Teil des natürlichen Wasserkreislaufs.Es darf nur aus Vorkommen gewonnen werden, die sichauf natürliche Weise regenerieren. Um die natürlichenMineralwasser-Vorkommen zu schützen und zu erhalten,unterliegt jede Nutzung einer amtlichen Entnahmeregelung, die präzise vorgibt, welche Menge aus einer Quelleentnommen werden darf.Optimierte Prozesse und regionale Vertriebswege sorgenfür die Entstehung möglichst geringer CO2-Emissionen.In einem künftigen Schritt geht es darum, die gesamteProzesskette des Naturprodukts Mineralwasser imZeitablauf klimaneutral zu stellen.Natürliches Mineralwasserist nachhaltig.Die Graf Metternich-Quellen verwenden ausschließlichGlas-Mehrwegflaschen. Über 90% davon sind PoolMehrwegflaschen.Die bekannteste davon ist die Perlenflasche.Sie ist Teil des größten Mehrwegsystems Europasund ein Vorbild für nachhaltige Verpackungen –umweltschonend und ökonomisch höchst effizient.Die Graf Metternich-Quellen sind außerdem seit2021 GWÖ-zertifiziert. Diese Zertifizierungbestätigt die nachhaltige Ausrichtung desUnternehmens in ökologischer undgesellschaftlicher Hinsicht. 100% recycelbar regionale Produktion kurze Transportwege geschmacksneutral durchschnittlich 50x befüllbar mehr als 200 Mineralbrunnensind Perlenflaschen-VerwenderLeitungswasser hat gegenüber klimaneutralen Mineralwässernkeine Vorteile im CO2-Fußabdruck.3. Nachhaltigkeit

10ktePluspurnlichesGrafMetternichfür natü asserMineralwQuellen4.GESUNDHEITNatürliches Mineralwasser deckt zu rund einem Drittelden täglichen Flüssigkeitsbedarf der Menschen von etwa1,5 Litern und ist damit das beliebteste Erfrischungsgetränkin Deutschland.Es begleitet uns im täglichen Leben und muss einigeskönnen – natürlich den Durst löschen, kalorienfrei sein,wertvolle Inhaltsstoffe liefern und schmecken. NatürlichesMineralwasser, gibt es für jedes Bedürfnis: von natriumarmerZusammensetzung für die natriumarme Ernährung* bis zuhoher Mineralisierung, z. B. mit Calcium und Magnesium**,für den Ausgleich des Mineralstoffhaushalts bei gesteigerterkörperlicher Aktivität.Natürliches Mineralwasserals wesentlicher Bestandteileiner gesunden ErnährungDie winzigen anorganischen Substanzen im Mineralwassersind Bausteine für eine Vielzahl von Funktionen im Körper. Natriumhaltiges Mineralwasser *bringt bei schwerer körperlicher Arbeit oder viel Sportdie über den Schweiß ausgeschiedenen Mineralstofferasch zurück, reguliert den Säure-Basen-Haushalt undist wichtig für Verdauung und Muskelfunktionen. Magnesium **unterstützt zahlreiche Stoffwechselfunktionen,sowie die Ruhe des Nervensystems. Calcium **ist der Baustoff für Knochen, kann entzündungshemmendwirken, unterstützt eine gesunde Haut und ist besondersfür Kinder während des Wachstums wichtig. Hydrogencarbonatist günstig für den Säure-Basen-Haushalt undgegen Sodbrennen. Sulfatist ab Mengen von 1.200 Milligramm pro Literverdauungsanregend.Leitungswasser kann eine solche Bandbreite nicht bieten.Es wird nur zu etwa 5 Prozent zum Trinken und Kochenverwendet, aber zu mehr als 95 Prozent als Brauchwasserfür andere Verwendungszwecke wie Körperpflege, Spülen,Waschen oder Putzen eingesetzt.* Graf Metternich Varus-Quelle ist mit nur 3,8 mg/l besondersnatriumarm und für die Säuglingsernährung ideal geeignet.** Graf Metternich Quelle ist mit nur 525 mg/l Calcium und89,7 mg/l Magnesium besonders für aktive Menschen geeignet.4. Gesundheit

10GrafMetternichQuellenktePluspurnlichesfür natü asserMineralw5.GESCHMACKNatürliches Mineralwasserbietet einen unverwechselbaren Geschmack.Die Natur verleiht jedem der über 500 natürlichen Mineralwässer in Deutschland seinen unverwechselbaren Geschmack.Vergleichen Sie doch einmal den Geschmack derMineralwasser aus dem Hause Graf Metternich-Quellen.So unterschiedlich wie die Regionen in Deutschland sind,so vielfältig sind auch die natürlichen Mineralwässer,die ihnen entspringen. Bodenbeschaffenheit, Fließgeschwindigkeit, Temperatur und weitere geologischeGegebenheiten unterscheiden sich von MineralwasserVorkommen zu Mineralwasser-Vorkommen.Die Unterschiede können Sie am besten feststellen,wenn Sie die Variante “NATURELLE“ miteinandervergleichen.525 mg/lCalciumWie ein Fingerabdruck ist jedes natürliche Mineralwasserauf diese Weise charakteristisch gekennzeichnet durcheinen individuellen Gehalt an Mineralstoffen und Spurenelementen in Verbindung mit mehr oder auch wenigerKohlensäure. Je nach Geschmack können Sie i. d. R.zwischen unterschiedlichen Kohlesäuregehalten wählen:nur3,8 mg/lNatriumclassicmit Kohlensäure(ca. 6 - 6,5 g/l)mediumwenig Kohlensäure(ca. 4,5 - 5 g/l)naturelleohne KohlensäurezusatzLeitungswasser aus dem Hahn bietet diesen natürlichen Geschmacknicht. Es muss zuvor in der Regel aufwendig aufbereitet werden,damit es genusstauglich ist. Zudem kann sich der Einsatz vonDesinfektionsmitteln wie Chlor auf den Geschmack auswirken.5. Geschmack89,7 mg/lMagnesium709 mg/lHydrogencarbonat

10GrafMetternichQuellen6.ktePluspurnlichesfür natü asserMineralw7.SICHERHEITVERSORGUNGNatürliches Mineralwasserbietet eine hohe Produktsicherheit.Natürliches Mineralwasser gewährleisteteine sichere Versorgung der Bevölkerung.Natürliches Mineralwasser ist das einzige Lebensmittelin Deutschland, das eine amtliche Anerkennung benötigt.Hierzu müssen über einen langen Zeitraum mehr als200 Untersuchungen durchgeführt und den Behördenvorgelegt werden. Doch damit nicht genug, wird jeden Tagdie Produktion im betriebseigenen Labor laufend überprüft.Natürliches Mineralwasser leistet einen wertvollen Beitragzur sicheren Versorgung der Menschen mit trinkbaremWasser, insbesondere bei Ausfall der leitungsgebundenenVersorgung oder in Krisensituationen.Natürliches Mineralwasser muss direkt am Quellort in dieFlasche abgefüllt werden. So ist die Reinheit des Naturprodukts von der Quelle bis zum Verzehr jederzeit sichergestellt.Die Gewinnung von natürlichem Mineralwasser aus geologisch vor Verunreinigung geschütztem Tiefengrundwassersteht nicht in Konkurrenz zur Leitungswasserversorgung.Die Mineralwasser-Nutzung wird behördlich genehmigtund ist streng begrenzt.Rund 11 Milliarden Liter natürliches Mineralwasser trinkendie Menschen in Deutschland pro Jahr.Leitungswasser erreicht die Verbraucher i. d. R. über ein mehrerekm langes und sehr verzweigtes Leitungsnetz. Durch Beschädigungenam Leitungsnetz (wie Rohrbrüche oder Totleitungen) ist Leitungswasser der Gefahr ausgesetzt, dass es durch Schmutzpartikel oderVerkeimungen kontaminiert ist.Bei Leitungswasser geht die Haftung der Wasserversorger für dieWasserqualität an der Wasseruhr auf den Hauseigentümer über.Risikofaktoren wie die Qualität von Leitungssystemen, der hygienischeZustand der Wasserhähne und häufig lange Standzeiten des Wassersin den Leitungen können die Qualität von Leitungswasser negativ beeinflussen. Diese Risikofaktoren gelten somit auch für Wassersprudler.6.SicherheitLeitungswasser kommt jedes Jahr auf einen Verbrauch von rund5 Billionen Litern. Allein aus maroden Rohrleitungen für Leitungswasser versickern dabei pro Jahr rund 260 Milliarden Liter –eine Menge, die dem 23-fachen Mineralwasser-Konsum inDeutschland entspricht.7. Versorgung

10ktePluspurnliches8.GrafMetternichQuellenfür natü CHUTZReinigungNatürliches Mineralwasserist Naturschutz.AbfüllungNatürliches Mineralwasser befindet sich in einem sensiblenÖkosystem. Jedes Mineralwasser ist ein individuelles Spiegelbild seiner Entstehungsregion und deren Geologie.Jede Quelle ist damit einzigartig. Damit dies sobleibt, hat der Erhalt der Güte der MineralwasserVorkommen allerhöchste Priorität. Zum Naturschutzgehört auch das vorbildliche Mehrweg- und Kreislaufsystem in Deutschland. Hiermit sorgen dieUnternehmen dafür, dass leere MineralwasserFlaschen nicht in der Umwelt – und damitauch nicht in den Weltmeeren – landen,sondern zu nahezu 100 Prozent wiederverwendet werden.LeergutRücknahmedurch denGetränkehandelAuslieferungan denGetränkehandelAlle Mineralwasser-Quellen der Graf MetternichQuellen entspringen im Naturpark „SüdlicherTeutoburger Wald/Eggegebirge“.Verbraucher8.Naturschutz

GrafMetternich9.1 0.Quellen10ktePluspurnlichesfür natü asserMineralwKULTURARBEITSPLÄTZENatürliches Mineralwasserist fester Bestandteil unserer TrinkkulturNatürliches Mineralwassersichert Arbeitsplätze.Natürliches Mineralwasser ist ein Kulturgut in Deutschland.Die ersten deutschen Mineralwasser-Quellen waren bereitsin der Römerzeit bekannt. Im 17. und 18. Jahrhundertwar Mineralwasser zunächst ein Luxusgut. Heute gehörtnatürliches Mineralwasser zum täglichen Leben undzu einer gesunden Ernährungsweise dazu – ob zu denMahlzeiten oder zwischendurch, beim Sport oder auf demSofa, als Begleiter zu Wein oder Kaffee, pur oder gemixt.Die rund 200 kleinen und mittleren Mineralbrunnenbetriebein Deutschland bieten rund 12.500 Menschen Arbeitsplätze,überwiegend in ländlichen Regionen.alen ProjektenMit unseren region en Beitragtivakeneinrwileistengsvollen Umgangzum verantwortun für heutigeltmit unserer Umwe ionen.ratneGeigenftküdunDie Graf Metternich-Quellen sind familiengeführt und beschäftigen ca. 45 langjährige Mitarbeiter. Das Unternehmen ist starkin das gesellschaftliche Leben der Region eingebunden undunterstützt viele Projekte und Ereignisse.Zudem sind die Graf Metternich-Quellen wichtiger undverlässlicher Partner für unterschiedliche Wirtschaftszweige –den Getränkefachgroßhandel, die Gastronomie und Hotellerie,die Veranstaltungsbranche, Kliniken, Schulen, Kindergärtenund viele weitere mehr.Leitungswasser bleibt auch nach dem Aufsprudeln mit einemWassersprudler ein technisches Produkt – natürliches Mineralwasserlässt sich so keinesfalls herstellen. Auch verbessern Sprudlergerätedie Beschaffenheit des Leitungswassers nicht – es kommt diegleiche Wasserqualität heraus, die auch hineinläuft. Wassersprudlerleisten somit auch keinen Beitrag zu einer natürlichen Ernährung.9. Kultur1 0.Arbeitsplätze

GrafMetternichQuellenDiese Broschüre hat Ihnen viele Informationenrund um das Mineralwasser geboten.Ist dennoch eine Frage offen geblieben,zögern Sie nicht, uns anzusprechen.Wir sind gerne für Sie da!Ihre Graf Metternich-QuellenGraf Metternich-QuellenKarl Schöttker KG · Brunnenstr. 2432839 Steinheim-VinsebeckTel. 0 52 33 - 94 nich-quellen.de

Fluorid 0,23 Chlorid 7,6 Sulfat 59,0 Hydrogencarbonat 424,0 Undissoziierte Stoffe mg/l: Kieselsäure 12,0 2 . Vielfalt . Die winzigen anorganischen Substanzen im Mineralwasser Graf Metternich Quellen Natürliches Mineralwasser als wesentlicher Bestandteil einer gesun