Transcription

GetreideproduzentenInfo 2016

LANDI Lyssbachtal – Getreideproduzenten-Info 2016Inhaltsverzeichnis1Einleitung . 22Richtpreise 2016 . 33Qualitätsanforderungen . 44Zu- und Abschläge hl-Gewicht . 45Zuschlags- und Abzugsskala für den Proteingehalt bei Top-Weizen. 56Produzentenbeiträge swiss granum . 57Annahmetarife . 68Tarife Trocknungskosten . 69Neue Situation: Bruch-Weizen . 610 Akontozahlungen . 611 Transportservice . 712 Hygieneanforderungen . 713 Annahmestellen / Kontakte . 9Team Silo BundkofenScheidegger CharlesAnnahme, Taxation, Labor, etc.Ruch UrsulaAnnahme, Taxation, Labor, etc.Hofer SibylleAdministration, Telefon, Einteilung etc.Team Silo SchüpfenRätz HansjürgAnnahme, Taxation, Labor, etc.1

LANDI Lyssbachtal – Getreideproduzenten-Info 20161EinleitungWerte GetreideproduzentenMit diesem Schreiben möchten wir Sie umfassend über die bevorstehende Getreideernte bzw. dieÜbernahmebedingungen des Getreidecenters Schüpfen und Bundkofen informieren. Ab dieserSaison werden wir die Proteinzahlung beim Weizen Klasse Top einführen. Bitte beachten Siehierzu das Kapitel 5 mit der entsprechenden Zu- und Abschlagsskala. Einflussfaktoren für einenbesseren Proteingehalt: Boden, Sortenwahl, Düngung (Stickstoff).Generell gelten die Qualitätsbestimmungen von swissgranum. Je nach Situation wird die Lageallenfalls neu beurteilt. Die Richtpreise für Brotgetreide werden wie immer Ende Juni festgelegt.Gemeinsam mit unseren Marktpartnern werden wir wiederum alles daran setzen, Ihre Produktebestmöglich vermarkten zu können. Die Richtpreise sowie die Auszahlungsformalitäten beimFuttergetreide bleiben unverändert. Die noch fehlenden Preise entnehmen Sie bitte dann derFachpresse.Für die Kampagne 2016 machen wir Sie auf folgende wichtige Punkte aufmerksam:AnlieferungDie Anlieferungen erfolgen wie bisher nach telefonischer Voranmeldung, in Schüpfen weisserbsenAckerbohnenBrotgetreide (IPS, Suisse Garantie)Ur-Dinkel /Dinkel Konv. /Ur-Dinkel BIO/Dinkel BioKörnermaisHaferGersteFutterweizenAus Effizienzgründen bei der Disposition und Anlieferungsplanung ist darauf zu achten,dass mehrere Posten je Sorte oder Kategorie zusammengelegt werden können. Bittemelden Sie uns, wenn Sie sehr nasse oder stark verunreinigte Ware anliefern, damit wir beider Annahme entsprechend mehr Zeit einrechnen können.AnnahmebedingungenBitte beachten Sie die Annahme- und Verarbeitungstarife. Für die Übernahme gelten dieQualitätsanforderungen von swissgranum, IP Suisse, IG-Dinkel und BIO-Suisse. Mit diesem Zirkularerhalten Sie die Hygienebestimmungen, welche die Produzenten zur Erfüllung der Sorgfaltspflichteinhalten müssen. Bringen Sie unbedingt alle notwendigen und vollständig ausgefülltenFormulare wie die Liefervereinbarung Suisse Garantie, Anbauvertrag IG-Dinkel, IPSZertifikatspass, Bio-Zertifikat, Vertrag Ölsaaten etc. mit.Ihre Ware darf von unseren Mitarbeitern nur bei Vorliegen dieser Dokumenteangenommen werden.ReinigungsabgängeStellen Sie den Mähdrescher so ein, dass ein Minimum an Strohrückständen, Spelzen und anderenVerunreinigungen in das Getreide gelangt. Zur Fusarien- und Mykotoxinbekämpfung werden dieVorreinigungsabgänge über Kompostierungs- und Biogasanlagen entsorgt. Die Entsorgung ist fürSie kostenlos, für uns aber mit hohen Kosten verbunden. Deshalb behalten wir uns vor, Ihnenbei stark verschmutzter Ware einen Teil der Entsorgungskosten zu belasten.2

LANDI Lyssbachtal – Getreideproduzenten-Info 20162Richtpreise 2016Brot- und FuttergetreideKulturhl-GewichtFallzahlPreis 2014Preis 2015Preis 2016Weizen Top (SG)Weizen Kl. I (SG)Weizen Kl. II (SG)Dinkel KONV IGDRoggen örnermaisAckerbohnen77 – 79 kg77 – 79 kg77 – 79 kg40 – 41 kg73 – 74 kg73 – 76 kg65 – 66 kgüber 66 kg54 – 55 kg220220220180160sFr. 52.00sFr. 50.00sFr. 49.00sFr. 54.-/56.sFr. 40.00sFr. 36.50sFr. 34.50sFr. 34.50sFr. 30.50sFr. 37.00sFr. 36.50sFr. 34.50sFr. 52.00sFr. 50.00sFr. 49.00sFr. 54.-/56.sFr. 40.00sFr. 36.50sFr. 34.50sFr. 34.50sFr. 30.50sFr. 37.00sFr. 36.50sFr. 34.50offenoffenoffenoffenoffensFr. 36.50sFr. 34.50sFr. 34.50sFr. 30.50sFr. 37.00sFr. 36.50sFr. 34.50Richtpreise 2016: Änderungen vorbehaltenBrotweizen IPSKulturhl-GewichtFallzahlPreis 2014Preis 2015Preis 2016Ur-Dinkel AdRWeizen TOP IPS1Weizen IIPSWeizen IIIPSRoggenIPS40 – 41 kg77 – 79 kg77 – 79 kg77 – 79 kg73 – 74 kg180240240240180sFr. 71.-/73.sFr. 52.00sFr. 50.00sFr. 49.00sFr. 40.00sFr. 71.-/73.sFr. 52.00sFr. 50.00sFr. 49.00sFr. 40.00offenoffenoffenoffenoffenBeta GersteKulturhl-GewichtBetaglucanPreis 2014Preis 2015Preis 2016Beta Gerste IPSmin. 63 kg 5.0mg/100gsFr. 45.00sFr. 45.00offenSpeise HaferKulturhl-GewichtFallzahlPreis 2014Preis 2015Preis 2016Speise Hafermin. 50 kg------offenKulturhl-GewichtFallzahlPreis 2014Preis 2015Preis 2016Brotweizen BioRoggen BioUr-Dinkel/Dinkel BioFutterweizen BioGerste BioTriticale BioHafer BioEiweisserbsen BioAckerbohnen BioKörnermais Bio77 – 79 kg73 – 74 kg40 – 41 kg73 – 76 kg65 – 66 kgmin. 66 kg54 – 55 kg220160180sFr. 106.00sFr. 95.00sFr. 114.00sFr. 86.00sFr. 83.00sFr. 82.00sFr. 67.00sFr. 98.00sFr. 90.00sFr. 86.00sFr. 106.00sFr. 95.00sFr. 114.00sFr. 86.00sFr. 83.00sFr. 82.00sFr. 67.00sFr. 98.00sFr. 90.00sFr. offenBIO - Getreide1Weizen TOP IPS-Sorten Runal & Molinera: Fallzahl 220s3

LANDI Lyssbachtal – Getreideproduzenten-Info 20163QualitätsanforderungenBrotgetreide / ÖlsaatenKulturhl-Gewichtmit vollem 4.5 %Toleranzwerte 0.5% Schwarzbesatz 3% Kornbesatz 4% Bruchkorn 6% Gesamtbesatz 0.05% MutterkornGesundeWare, ohneDumpfgeruch220 sToplllWeizenFallzahl77 – 79 kg/hlIPS240 sRapsGesundeWare6%Futtergetreide / eKörnermaisEiweisserbsen4hl-Gewichtmit vollem zBruchkorn73 – 76 kg/hl14.5 %0.5 %3%4%65 – 66 kg/hl14.5 %0.5 %5%4%54 – 55 kg/hl14.5 %---mind. 66 kg/hl14.5 %0.5 %5%5%-14.0 %0.5 %3%--13.5 %---QualitätGesundeWare ohneDumpfgeruchZu- und Abschläge hl-GewichtBrotweizenkg/hlZuschlag oderAbzug in CHFje 100 kg 8382GersteHaferkg/hlZuschlag oderAbzug in CHFje 100 kg 0.60 70 0.456981 0.3080 0.157978Futterweizenkg/hlZuschlag oderAbzug in CHFje 100 kgkg/hlZuschlag oderAbzug in CHFje 100 kg 0.60 59 1.00 78 0.30 0.4558 0.7577 0.1568 0.3057 0.5076-67 0.1556 0.2575--66-55-74--65-54-73-77-64- 0.1553- 0.2572- 0.15 77Nach Absprache63- 0.3052- 0.5071- 0.3062- 0.4551- 0.75 70Nach Absprache61- 0.6050- 1.00 61Nach Absprache 50Nach Absprache4

LANDI Lyssbachtal – Getreideproduzenten-Info 20165Zuschlags- und Abzugsskala für den Proteingehalt bei Top-WeizenBrotweizen Klasse Top%Zu- / AbschlagCHF / 100 kg%Zu- / AbschlagCHF / 100 kg%Zu- / AbschlagCHF / 100 kg 15.5 1.5014.0---12.4- 0.1015.5 1.5013.9---12.3- 0.2015.4 1.4013.8---12.2- 0.3015.3 1.3013.7---12.1- 0.4015.2 1.2013.6---12.0- 0.5015.1 1.1013.5---11.9- 0.6015.0 1.0013.4---11.8- 0.7014.9 0.9013.3---11.7- 0.8014.8 0.8013.2---11.6- 0.9014.7 0.7013.1---11.5- 1.0014.6 0.6013.0---11.4- 1.1014.5 0.5012.9---11.3- 1.2014.4 0.4012.8---11.2- 1.3014.3 0.3012.7---11.1- 1.4014.2 0.2012.6---11.0- 1.5014.1 0.1012.5--- 11.0- 1.50Bio-BrotgetreideTop Weizen: alle Labels6Produzentenbeiträge swiss granumDinkel IG (nur auf Dinkel)SBISBVSGPVLagerfonds SGPVswiss granumTotal Stufe ProduzentBrotgetreideje 100 kg(sFr. 1.00)Eiweisspflanzenje 100 kgFuttergetreideje 100 kgsFr. 0.03sFr. 0.03sFr. 0.03sFr. 0.06sFr. 0.06sFr. 0.06sFr. 0.05sFr. 0.75--sFr. 0.03sFr. 0.92 (1.92)sFr. 0.03sFr. 0.12sFr. 0.03sFr. 0.125

LANDI Lyssbachtal – Getreideproduzenten-Info 20167AnnahmetarifeKulturGerste, Triticale, isEiweisserbsenRapsBrotweizenDinkelTarif (1 bis 12 t / inkl. MwSt.)sFr. 2.50 / 100 kgsFr. 3.50 / 100 kgsFr. 3.50 / 100 kgsFr. 3.50 / 100 kgsFr. 1.50 / 100 kgsFr. 3.50 / 100 kgsFr. 4.50 / 100 kgsFr. 3.40 / 100 kgsFr. 4.00 / 100 kgKultur (Bio)Gerste,Triticale, isEiweisserbsenBrotweizenDinkelTarif (1 bis 12 t / inkl. MwSt.)sFr. 3.50 / 100 kgsFr. 4.90 / 100 kgsFr. 3.90 / 100 kgsFr. 3.90 / 100 kgsFr. 2.50 / 100 kgsFr. 3.90 / 100 kgsFr. 4.40 / 100 kgsFr. 5.00 / 100 kgMengenabstufung pro Anlieferung1 bis 3‘999 kg4‘000 bis 11‘999 kg12‘000 kg bis 19‘999 kgab 20‘000 kgZu- und AbschlägeGrundtarif plus sFr. 0.50/100 kgGrundtarifminus sFr. 0.40/100 kgminus sFr. 0.60/100 kgFuttergetreide: Für Futtergetreide das ans Produzentenlager geht, geben wirZusätzlich pro 100 kg minus sFr. 0.50 Rabatt. Beispiel: Grundtarif Gerste sFr. 2.50/100 kg,Anlieferung 13 to für Produzentenlager. Rechnung: 2.50-0.40-0.50 1.60/100 kg.Der Annahmetarif beträgt in diesem Beispiel sFr. 1.60/100 kg.8Tarife TrocknungskostenGrundtarif FeuchtigkeitZuschlägeBasis gemäss ÜbernahmebedingenSwiss GranumsFr. 0.60 / 100 kg9Pro 0.10 % sFr. 0.10Neue Situation: Bruch-WeizenDer Getreide-Abgang „Bruch-Weizen“ ist nur noch ganz gesackt oder ganz lose (StandortBundkofen) erhältlich und ist im Verlaufe des Herbstes abzuholen. Beim Nicht-Bezug entfällt einEntgelt.10 AkontozahlungenBeim Brotgetreide werden wir zwischen 80 – 90% des Richtpreises als Akontozahlung leisten.Die Akontozahlungen werden je nach Label zwischen Mitte September und Ende Oktoberausbezahlt. Die Schlusszahlung erfolgt spätestens im Mai 2017 unter Berücksichtigung der effektiverzielten Marktpreise. Sollte bei einzelnen Produkten die Vermarktung schneller abgeschlossensein, werden wir in der Lage sein, das Produkt schneller abzurechnen.6

LANDI Lyssbachtal – Getreideproduzenten-Info 2016Für Futtergetreide das verkauft wird, wird die Zahlung innert 30 Tagen erfolgen. Es wird derRichtpreis plus sFr. 0.50/100 kg bezahlt.Beispiel: Gerste Richtpreis sFr. 34.50,Auszahlungspreis sFr. 35.00/100 kg. Futtergetreide das ans Produzentenlager geht, wird mitsFr. 37.00/100 kg am Futter angerechnet.11 TransportserviceFür die Getreideernte 2016 steht Ihnen eine leistungsfähige Infrastruktur zur Verfügung. Damit Sievon den gültigen, attraktiven und mengenabhängigen Annahmetarifen profitieren können, gilt esden Transport und somit die Anlieferungsmengen zu optimieren. Gerne empfehlen wir Ihnendie örtlichen Drescherei- und Transportbetriebe.12 HygieneanforderungenProduzenten von Getreide, Oelsaaten und Körnerleguminosen sind aufgefordert, ihrenBeitrag zur sicheren, einwandfreien Produktion von Lebens- und Futtermitteln zuleisten. In diesem Sinne gelten diese Anforderungen für alle Produzenten, welche ihrErntegut an Getreidesammelstellen abliefern. Die Produzenten sind verantwortlich,dass die Anforderungen unter Punkt 2. Ernte, von den durch sie beauftragtenMähdruschunternehmen eingehalten werden.AnbauAllgemeine Bewirtschaftung: Der Produzent hat seinen Betrieb nach den gesetzlichenVorschriften zu bewirtschaften. Insbesondere hat er dafür zu sorgen, dass die Hilfsstoffe wieDünger, Pflanzenschutzmittel, Hofdünger und Klärschlamm nach den gesetzlichen Vorschrifteneingesetzt werden und deren Einsatz aufgezeichnet wird. Die Dosierung und der Zeitpunkt desEinsatzes müssen gemäss Anleitung der Hersteller und/oder des Lieferanten eingehalten werden.Das Güllen unmittelbar neben erntereifem Getreide/Ölsaaten ist zu unterlassen.Spezielle Bewirtschaftung: Die Anforderungen einer allfälligen Vertragsproduktion (z.B: BioSUISSE, IP-SUISSE, Suisse Premium, IG Dinkel) sind ebenfalls einzuhalten. Fruchtfolge,Bodenbearbeitung und Sortenwahl müssen so gewählt werden, dass das Risiko von Fusarienbefallminimiert werden kann: Nach Möglichkeit ist Weizen auf Mais (insbesondere Körnermais) zumeiden. Empfehlung: Falls Weizen nach Mais auf der gleichen Parzelle folgt, sind dieErnterückstände des Maises fein zu häckseln und oberflächlich einzuarbeiten oder unterzupflügen.Auf solchen Parzellen sind zudem Sorten, die stark anfällig auf Fusarien sind, z.B. Levis, Nara,Camedo (siehe ESL Empfohlene Sortenliste) zu meiden.Ernte (gilt für Mähdruschunternehmen und Produzenten mit eigenen Mähdreschern)Unterhalt / Wartung des Mähdreschers: Die Mähdrescher sind ordnungsgemäss zu warten.Wo die Gefahr einer Produktberührung besteht (z.B. infolge eines Lecks), sind zur Verhinderungeiner unerwünschten Kontamination wenn möglich lebensmitteltechnische Öle und Fetteeinzusetzen. Allfällig kontaminiertes Erntegut muss entsorgt werden.Reinigung des Mähdreschers: Während der Ernte sind vor allem beim Wechsel der Getreide/Produktart (Gerste, Raps, Weizen, usw.) die Mähdrescher so zu entleeren, dass möglichst keineReste aus dem Vorprodukt mehr vorhanden sind.Ausbildung / Information der Mähdrescherfahrer: Der Mähdrescherfahrer muss überminimale Kenntnisse betreffend der Problemfelder, unerwünschter Kontaminationen desErntegutes sowie über die Getreidearten verfügen.7

LANDI Lyssbachtal – Getreideproduzenten-Info 2016Fusarienbefall: Ist das Getreide auf dem Feld mit Fusarien befallen, so sind Flächen mit mehr als5 - 10% befallenen Ähren (weisse, taube Ähren, rosafarbene oder weissliche Schmachtkörner)gesondert zu ernten und der Sammelstelle mitzuteilen. Die Mykotoxinbelastung solcher Postenmuss vor dem Inverkehrbringen mittels Schnelltest bestimmt werden. Die Sammelstelle kann starkbelastete Posten zurückweisen.Hoflagerung / HofaufbereitungDiese ist nur in Ausnahmefällen und in Absprache mit der Sammelstelle gestattet. Es müssen allenötigen technischen Einrichtungen und das Fachwissen vorhanden sein, damit die Arbeiten undKontrollen ordnungsgemäss gemacht werden können.Lagerbedingungen: Sämtliche dafür vorgesehenen Behältnisse (Wagen, Silos, Böden etc.) sindvorher gründlich zu reinigen.Die Lagerung hat sauber getrennt von anderen Produkten oder Gegenständen sowie trocken undvor direktem Sonnenlicht geschützt zu erfolgen.Das Erntegut ist vor Tieren (Vögel, Mäuse etc.) und dem Zutritt durch Unbefugte zu schützen.Beim Auftreten von Schädlingen sind die Posten einer fachmännischen Desinfektion zuzuführen,sowie die Massnahmen zu dokumentieren. Die Sammelstelle ist über den Befund zu orientieren.Feuchte Posten sind sofort zur Trocknung anzumelden.Transporte ab Feld zur SammelstelleDer Transport ab Feld bis zur Sammelstelle hat in sauberen und trockenen Transportmitteln zuerfolgen. Diese müssen in einwandfreiem technischem Zustand sein und sind vor jedem Beladen zukontrollieren und gründlich zu reinigen (keine Rückstände der vorherigen Ladung, vonErnteabgang, Saatgutsäcke, Tierkot etc.). Falls erforderlich sind die Transportmittel zuzudecken.Verbotene und kritische VorladungenIn dem für das Erntegut vorgesehenen Transportmittel dürfen keine verbotenen Vorladungentransportiert worden sein.Verbotene Vorladungen sind:Schlachtabfälle, Tiermehl, radioaktive Stoffe, Asbest od. Stoffe mit Asbestbestandteilen, Mineralöl.Bei kritischen Vorladungen ist das Transportmittel vor dem Belad mit dem Erntegut gründlichmittels Hochdruckreiniger zu reinigen und zu desinfizieren. Die erfolgte Massnahme ist zudokumentieren.Kritischen Vorladungen sind:Garten-/Blumenerde, die mit tierischem Dung vermischt ist, metallischer Abfall undDrehbankspäne, toxische Stoffe und daraus bestehende Verpackungen, mineralischer Ton, der fürdie Entgiftung benutzt wird, Saatgut, das mit toxischen Stoffen behandelt wurde, Klärschlamm,Haushaltsabfälle, unbehandelte Lebensmittelrückstände, Glas und Glassplitter, OrganischeDüngemittel sowie alle als GVO - haltig deklarierten Produkte.Ablad bei der Sammelstelle: Vor der Abfahrt zur Sammelstelle ist sicherzustellen, dass dieTransporteinheiten in technisch und hygienisch einwandfreiem Zustand sind.Insbesondere im Gossenbereich der Sammelstelle sind Verschmutzungen durch undichteMaschinenteile (z.B. Hydraulikleitungen, Ölwannen etc.) oder verschmutzte Reifen / Felgen absolutzu verhindern. Im Bereich der Anlage ist das Rauchen zu unterlassen. Bei der Sammelstellein Bundkofen darf der Gossenrost nicht befahren werden.8

LANDI Lyssbachtal – Getreideproduzenten-Info 2016Kommerzielle Transporte ab SammelstelleDiese haben grundsätzlich nur mit zugelassenen Transportmitteln zu erfolgen und dürfen nur durchlandw. Fahrzeuge durchgeführt werden, wenn die Transportmittel zusätzlich zu den unter Punkt 4erwähnten Auflagen aus lebensmitteltauglichen Materialien bestehen und vollkommenverschlossen/abgedeckt sind (saubere Blachen). Kommerzielle Transporte mit grünem Schildentsprechen nicht dem Strassenverkehrsrecht!Persönliche HygieneEine ausreichende persönliche Hygiene muss bei Kontakt mit dem Erntegut gewährleistet sein, d.h.saubere Hände, keine stark verschmutzte Kleidung und sauberes Schuhwerk. Dies gilt auch für dieAbgabe des Ernteguts an der Sammelstelle.13 Annahmestellen / KontakteBitte melden Sie uns die Produkte rechtzeitig an und bringen Sie bei der ersten Abgabe dieauf Seite 2 beschriebenen Dokumente mit!BundkofenHauptnummer058 476 55 10BüroBundkofen079 660 83 13AdrianGrossenbacher079 474 67 00SchüpfenHauptnummer031 879 50 60AdrianGrossenbacher079 474 67 00Anmeldung Getreidefür NotfälleAnmeldung Getreidefür NotfälleEs würde uns freuen, wenn Sie auch in diesem Jahr Ihre Produkte wieder bei uns anliefern. Es istunsere Pflicht als Unternehmen der Bauern, Ihre Produkte zu besten Konditionen zu vermarkten.Das Team der LANDI Lyssbachtal wünscht Ihnen eine erfolgreiche und ertragsreiche Ernte 2016!Mit Freundlichen GrüssenLANDI LyssbachtalGenossenschaftAdrian GrossenbacherHansjürg RätzGeschäftsführerLeiter Agrarhandel9

Kultur hl-Gewicht Betaglucan Preis 2014 Preis 2015 Preis 2016 Beta Gerste IPS min. 63 kg 5.0mg/100g sFr. 45.00 sFr. 45.00 offen Speise Hafer Kultur hl-Gewicht Fallzahl Preis 2014 Preis 2015 Preis 2016 Speise Hafer min. 50 kg -- -- -- offen BIO - Getreide Kultur hl-Gewicht Fallzahl Preis 201