Transcription

10/2021Mitteilungsblatt / Bulletin2. März 2021Veröffentlichung der konsolidierten FassungStudien- und Prüfungsordnung der BachelorstudiengängeBusiness Administration (Vollzeitform), Business Administration (Teilzeitform),International Business Management,International Business Administration Exchange,Internationales Management / Management International,Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge,Economics, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrechtdes Fachbereichs Wirtschaftswissenschaftender Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlinvom 14.05.2019, geändert am 26.01.2021Publication of the consolidated editionStudy and Examination Regulations for the Bachelor’s degreeBusiness Administration (full-time), Business Administration (part-time),International Business Management,International Business Administration Exchange,International Management, Entrepreneurship and Corporate Succession,Economics, Business Information Systems, Business Lawof the Department of Business and Economicsat the Berlin School of Economics and Law (HWR Berlin)Date: 14.05.2019, amended on 26.01.2021EditorDer Präsident der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin /The President of the Berlin School of Economics and LawBadensche Straße 52 10825 BerlinT 49 (0)30 30877-1393 F 49 (0)30 30877-1319

Mitteilungsblatt der HWR Berlin 10/2021 vom 2. März 2021Seite 2 / 48Inhalt§1Geltungsbereich 5§2Besondere Ziele der Studiengänge 5§3Studienbeginn, Kapazität, Zulassungsverfahren 7§4Regelstudienzeit und Gliederung der Studiengänge 7§5Studien- und Prüfungspläne 8§6Auslandsstudium, englischsprachige Fachkurse, Sprachkurse 10§7Verpflichtende Studienberatung 11§8Prüfungsformen und Anwesenheitspflicht 11§9Bewertung von Prüfungsleistungen 13§ 10Wiederholung von Prüfungsleistungen 13§ 11Zweck und Struktur der Bachelorprüfung 14§ 12Bachelorarbeit 14§ 13Mündliche Bachelorprüfung 15§ 14Wiederholung von Teilen der Bachelorprüfung 16§ 15Bestehen des Studiums und Gesamtnote 16§ 16Abschlussgrad 16§ 17Abschlusszeugnis und Urkunde 17§ 18Prüfungsausschuss 17§ 19Inkrafttreten 17Anlagen 18Anlage a) 18Studien-und Prüfungsplan des Bachelorstudiengangs Business Administration (Vollzeitform) 18Anlage b) 19Studien-und Prüfungsplan des Bachelorstudiengangs Business Administration (Teilzeitform) 19Anlage c) 20Studien-und Prüfungsplan des Bachelorstudiengangs International Business Management 20Anlage d) 21Studien-und Prüfungsplan des Bachelorstudiengangs International Business AdministrationExchange 21Anlage e) 22Studien-und Prüfungsplan des Bachelorstudiengangs Internationales Management /Management International 22

Mitteilungsblatt der HWR Berlin 10/2021 vom 2. März 2021Seite 3 / 48Anlage f) 23Studien-und Prüfungsplan des Bachelorstudiengangs Unternehmensgründung undUnternehmensnachfolge 23Anlage g) 24Studien-und Prüfungsplan des Bachelorstudiengangs Economics 24Anlage h) 25Studien-und Prüfungsplan des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsinformatik 25Anlage i) 26Studien-und Prüfungsplan des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsrecht 26Contents§1Scope 27§2Particular aims of the degree programmes 27§3Commencing study, capacity, admissions procedure 29§4The standard period of study and the structure of the degree programmes 29§5Study and examination plans 30§6International study, teaching in English, language courses 32§7Obligatory course counselling 32§8The examination form and the attendance requirement 33§9The assessment of examinations 34§ 10Repeating examinations 35§ 11The objectives and structure of the final examination 35§ 12The Bachelor's thesis 35§ 13The final oral examination 37§ 14Repeating parts of the final examination 37§ 15The degree pass and the overall grade 37§ 16The degree qualification 38§ 17The degree transcript and certificate 38§ 18The examination board 38§ 19Commencement 39

Mitteilungsblatt der HWR Berlin 10/2021 vom 2. März 2021Seite 4 / 48Appendices 40Appendix a) 40Study and examination plan of the Bachelor's degree programme Business Administration (fulltime)40Appendix b) 41Study and examination plan of the Bachelor's degree programme Business Administration (part time)41Appendix c) 42Study and examination plan of the Bachelor's degree programme International BusinessManagement 42Appendix d) 43Study and examination plan of the Bachelor's degree programme International BusinessAdministration Exchange 43Appendix e) 44Study and examination plan of the Bachelor's degree programme International Management 44Appendix f) 45Study and examination plan of the Bachelor's degree programme En trepreneurship andCorporate Succession 45Appendix g) 46Study and examination plan of the Bachelor's degree programme Economics 46Appendix h) 47Study and examination plan of the Bachelor's degree programme Business Information Systems 47Appendix i) 48Study and examination plan of the Bachelor's degree programme Business Law 48

Mitteilungsblatt der HWR Berlin 10/2021 vom 2. März 2021Seite 5 / 48Studien- und Prüfungsordnung der BachelorstudiengängeBusiness Administration (Vollzeitform), Business Administration (Teilzeitform),International Business Management,International Business Administration Exchange,Internationales Management / Management International,Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge,Economics, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrechtdes Fachbereichs Wirtschaftswissenschaftender Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlinvom 14.05.2019, geändert am 26.01.2021Aufgrund von § 71 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen im Land Berlin (Berliner Hochschulgesetz –BerlHG) in der Fassung vom 26.07.2011 (GVBl. S. 379), zuletzt geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom17.12.2020 (GVBl. S. 1482), hat der Fachbereichsrat des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften inErgänzung der Rahmenstudien- und -prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin diefolgende Studien- und Prüfungsordnung erlassen:§1Geltungsbereich(1)Diese Studien- und Prüfungsordnung regelt die Durchführung des Studiums folgenderBachelorstudiengänge des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Hochschule für Wirtschaft und RechtBerlin (HWR Berlin) für alle Studierenden, die ab dem Wintersemester 2021/22 das Studium aufgenommenhaben: Business Administration (Vollzeitform), Business Administration (Teilzeitform), International Business Management, International Business Administration Exchange, Internationales Management / Management International, Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge, Economics, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrecht.(2)Die Studien- und Prüfungsordnung ergänzt die Rahmenstudien- und -prüfungsordnung(RStud/PrüfO) der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin in der jeweils geltenden Fassung.§2Besondere Ziele der StudiengängeIn Ergänzung von § 3 RStud/PrüfO haben die Studiengänge das Ziel, die Studierenden auf fachlichqualifizierte Tätigkeiten in der Wirtschaft oder auf wirtschaftsbezogene Aufgaben in anderen, auchinternationalen, Organisationen vorzubereiten. Sie schließen den Erwerb sowohl fachlicher als auchüberfachlicher Qualifikationen und interdisziplinärer Kenntnisse ein. Die Studiengänge sind durch diegemeinsame Nutzung von Modulen miteinander verzahnt. Business Administration (Vollzeit- und Teilzeitform)Der Studiengang Business Administration in Vollzeit- und Teilzeitform bietet einanwendungsorientiertes und wissenschaftliches betriebswirtschaftliches Studium, das auf eine

Mitteilungsblatt der HWR Berlin 10/2021 vom 2. März 2021 Seite 6 / 48breite Berufsbefähigung durch die Kombination betriebswirtschaftlicher mit volks-, rechts- undsozialwissenschaftlichen Fächern abzielt. Die Studierenden sollen betriebswirtschaftliche Konzepteund Instrumente verstehen und befähigt werden, aktuelle Probleme im Kontext der internationalenWirtschaft zu beschreiben und selbstständig zu analysieren sowie Lösungsoptionen mitwissenschaftlichen Mitteln zu erarbeiten.International Business ManagementDer Studiengang International Business Management (IBMAN) bietet ein anwendungsorientiertesund wissenschaftliches betriebswirtschaftliches Studium, in dem die internationale undinterkulturelle Kompetenz der Studierenden gestärkt wird. Die Studierenden sind internationalzusammengesetzt und die Lehre wird überwiegend in englischer Sprache durchgeführt. DerStudiengang umfasst zwei obligatorische Theoriesemester im Ausland sowie ein im Auslandund/oder in internationalen Unternehmen oder Organisationen zu absolvierendes Praktikum.Ausländische Studierende können diese beiden obligatorischen Theoriesemester auch an der HWRBerlin verbringen.International Business Administration ExchangeDer Studiengang International Business Administration Exchange (IBAEX) führt zu einemDoppelabschluss mit einer der Partnerhochschulen der HWR Berlin. Der Studiengang bietet einanwendungsorientiertes und wissenschaftliches betriebswirtschaftliches Studium, in dem dieinternationale und interkulturelle Kompetenz der Studierenden gestärkt wird. Die Lehre wird indeutscher, englischer und in der Landessprache der Partnerhochschule durchgeführt. DerStudiengang umfasst zwei obligatorische Theoriesemester im Ausland sowie ein im Auslandund/oder in internationalen Unternehmen oder Organisationen zu absolvierendes Praktikum.Internationales Management / Management InternationalDer Studiengang Internationales Management / Management International (DFS) bietet einanwendungsorientiertes und wissenschaftliches betriebswirtschaftliches Studium, das an derHWR Berlin und der Ecole Supérieure du Commerce Extérieur Paris (ESCE Paris) stattfindet, mitder das Programm gemeinsam durchgeführt wird. Lehre und Studium sollen auf beruflicheTätigkeiten insbesondere im Bereich der internationalen und supranationalen, vor allemeuropäischen Wirtschaft und Verwaltung vorbereiten und soziale Fähigkeiten für das Handeln inden kulturellen und sozialen Systemen in Deutschland und Frankreich vermitteln. Die Studierendensollen wirtschaftspraktische und kulturelle Erfahrungen in diesen zwei europäischen Ländern undihren Sprachen gewinnen. Neben den Unterrichtssprachen Englisch und Deutsch ist auchFranzösisch Unterrichtssprache.Unternehmensgründung und UnternehmensnachfolgeDer Studiengang Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge bietet einanwendungsorientiertes und wissenschaftliches betriebswirtschaftliches Studium, das dieStudierenden durch eine ausgewogene Kombination von wirtschaftswissenschaftlichemGrundlagenwissen und unternehmerischem Praxiswissen auf eine Neugründung oder dieÜbernahme bzw. Führungsaufgabe in einem mittelständischen Betrieb vorbereitet. Es wird alsberufsbegleitendes Studium durchgeführt.EconomicsDer Studiengang Economics bietet ein anwendungsorientiertes wirtschaftswissenschaftlichesStudium, das die Studierenden auf eine Berufstätigkeit in Unternehmen und Verwaltungen unterBerücksichtigung der Veränderungen in der Berufswelt und des gesellschaftlichen Wandelsvorbereitet und ihnen die dafür erforderlichen fachlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Methodenvermittelt. In fachlicher Hinsicht soll den Studierenden eine wissenschaftliche und praktischeAusbildung vermittelt werden, die sie bei einer maßvollen Vertiefung in volkswirtschaftlichenHandlungsfeldern langfristig für unterschiedliche berufliche Einsatzbereiche befähigt.

Mitteilungsblatt der HWR Berlin 10/2021 vom 2. März 2021Seite 7 / 48 WirtschaftsinformatikDer Studiengang Wirtschaftsinformatik bietet ein anwendungsorientiertes und wissenschaftlichesinterdisziplinäres Studium der Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaftslehre und hat dasZiel, die Studierenden zu befähigen, Informationssysteme in Wirtschaft, Verwaltung undOrganisation zu analysieren, zu gestalten und zu nutzen. Die Wissens- undInformationsverarbeitung beeinflusst die Strategien, Strukturen und Prozesse von Unternehmenund wird so zu einem entscheidenden Faktor im globalen Wettbewerb. Die Wirtschaftsinformatikist eine „Schnittstellen-Disziplin“ und versteht sich als interdisziplinäres Fach zwischenBetriebswirtschaftslehre und Informatik. WirtschaftsrechtDer Studiengang Wirtschaftsrecht bietet ein anwendungsorientiertes und wissenschaftlichesinterdisziplinäres Studium des Rechts und der Betriebswirtschaftslehre. Es bereitet auf beruflicheTätigkeiten vor, in denen betriebswirtschaftliche mit rechtlichen Fragestellungen verknüpft sind,etwa auf Tätigkeiten im Bereich der Steuerberatung/Wirtschaftsprüfung, Insolvenzverwaltung, inPersonalabteilungen oder im Management. Er verbindet Grundlagenfächer aus Wirtschaftsrechtund allgemeiner Betriebswirtschaftslehre mit exemplarischen Vertiefungen in derRechtswissenschaft und Betriebswirtschaft. Die Studierenden werden befähigt, im Unternehmenauftretende Probleme zu erkennen und mit den Methoden der Rechtswissenschaft undBetriebswirtschaftslehre eigenständig zu analysieren und Lösungsoptionen mit wissenschaftlichenMethoden zu erarbeiten.§3Studienbeginn, Kapazität, Zulassungsverfahren(1)Die Aufnahme von Studierenden erfolgt jeweils zum Sommer- und Wintersemester. Abweichendhiervon erfolgt eine Zulassung in den Bachelorstudiengängen Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge International Business Administration Exchange Internationales Management / Management Internationaleinmal jährlich.(2)Die Zahl der Studienplätze wird in der Ordnung für die Festsetzung von Zulassungszahlen derHochschule festgelegt. Das Zulassungsverfahren und die fachgebundene Studienberechtigung werden in einergesonderten Zulassungsordnung festgelegt.(3)Der Studiengang Business Administration (Teilzeitform) wird teilweise in Blended-Learning-Lehreangeboten. Insgesamt können bis zu 50 Prozent der auf ein Semester entfallenden Präsenzlehre in OnlineFormaten erbracht werden. Der jeweilige Anteil ist in der Modulbeschreibung verbindlich festgelegt.§4Regelstudienzeit und Gliederung der Studiengänge(1)Die Regelstudienzeit beträgt sieben Semester. Es werden 210 ECTS-Leistungspunkte erlangt. EinLeistungspunkt entspricht einem Arbeitsaufwand (Workload) von 30 Stunden. Abweichend hiervon beträgtdie Regelstudienzeit in den Bachelorstudiengängen Business Administration (Teilzeitform, 180 ECTS-Leistungspunkte) Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge (Teilzeitform, 180 ECTS-Leistungspunkte) International Business Management (Vollzeitstudium, 240 ECTS-Leistungspunkte) International Business Administration Exchange (Vollzeitstudium, 240 ECTS-Leistungspunkte)

Mitteilungsblatt der HWR Berlin 10/2021 vom 2. März 2021Seite 8 / 48 International Business (Vollzeitstudium, 240 ECTS-Leistungspunkte)acht Semester.(2)Das Studium schließt mit der Abschlussprüfung ab. Im Studiengang Unternehmensgründung undUnternehmensnachfolge findet die Bachelorprüfung bereits zum im Studienplan angegebenen Zeitpunktstatt.(3)Wenn im Studienplan eine Aufteilung in Studienabschnitte vorgesehen ist, kann in der Regel derzweite Studienabschnitt erst nach dem erfolgreichen Abschluss des ersten Studienabschnitts studiertwerden. Studierende, denen für den Abschluss des ersten Studienabschnitts nicht mehr als in der Regel 15ECTS-Leistungspunkte fehlen, können auf Antrag durch Beschluss des Prüfungsausschusses mit der Auflagezum zweiten Studienabschnitt zugelassen werden, dass sie im nächstmöglichen Semester die fehlendenECTS-Leistungspunkte erwerben. Werden die fehlenden ECTS-Leistungspunkte innerhalb der vomPrüfungsausschuss zu setzenden Frist nicht erworben, gilt die vorläufige Zulassung zum zweitenStudienabschnitt als widerrufen; die oder der Studierende kann bis zum erfolgreichen Abschluss des erstenStudienabschnitts nicht erneut zum zweiten Studienabschnitt zugelassen werden. Die im zweitenStudienabschnitt erbrachten Leistungen bleiben erhalten.(4)In den Studiengängen Business Administration (Vollzeitform), International Business Management,International Business Administration Exchange, Internationales Management / Management International,Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge, Economics, Wirtschaftsinformatik undWirtschaftsrecht muss ein Praktikum im Umfang von fünf bis sechs Monaten absolviert werden. Studierendeim Studiengang Business Administration (Teilzeitform) und im Studiengang Unternehmensgründung undUnternehmensnachfolge können auf begründeten Antrag das Modul Praxissemester (30 ECTSLeistungspunkte), das nur für die Vollzeitform vorgesehen ist, angerechnet erhalten, sofern Zeiteneinschlägiger Praxis nachgewiesen werden, ein Praxisbericht angefertigt und dieser „mit Erfolg“ beurteiltwurde. Näheres regelt die Praktikumssordnung.§5Studien- und Prüfungspläne(1)Die Studien- und Prüfungspläne (Anlagen) sind verbindliche Bestandteile dieser Ordnung. Sie regeln,welche Module für die Erlangung des Abschlussgrades zu absolvieren sind, Art und Umfang derLehrveranstaltungen, zu erwerbende ECTS-Leistungspunkte sowie die Prüfungsformen der Module.(2)Vertiefungskurse in den Studiengängen Business Administration (Vollzeitform), BusinessAdministration (Teilzeitform Abend), International Business Administration Exchange (IBAEX) undInternationales Management / Management International (DFS) werden wie folgt ukt- und VertriebsmanagementKPMarktforschungKPKommunikation und KäuferverhaltenKPAusgewählte Fragen des MarketingsKP

Mitteilungsblatt der HWR Berlin 10/2021 vom 2. März 2021Seite 9 / 48FinanzwirtschaftPrüfungsformFinanzierungs- und Investitionspolitik der UnternehmenKFinanzwirtschaftliche Analyse und BewertungKPFinanzwirtschaft der KapitalmärkteMAusgewählte Probleme der FinanzwirtschaftKPRechnungswesen / ControllingPrüfungsformBilanzierung und Recht der RechnungslegungKInternationale rollingKAusgewählte Fragen des Rechnungswesens/ControllingKPPersonalmanagement und mentKPOrganisationsgestaltungKPRechtliche Aspekte von Personal und OrganisationKPArbeit im Wandel: ökonomische, gesellschaftliche und betriebliche AspekteKPBetriebliche SteuernPrüfungsformInternationale UnternehmensbesteuerungMAusgewählte Fragen der UnternehmensbesteuerungKPSteuerbilanzen und SteuerbilanzpolitikKUmsatzsteuer und VerfahrenslehreKGlobal Supply Chain und Operations ManagementPrüfungsformBeschaffungs- und ProduktionsmanagementKDistributions- und TransportmanagementKSupply Chain Management und InformationssystemeKPAusgewählte Fragen des Supply Chain und Operations ManagementsKPAnstelle der Module „Ausgewählte Probleme der Finanzwirtschaft“, „Ausgewählte Fragen desRechnungswesens/Controllings“ und „Ausgewählte Fragen der Unternehmensbesteuerung“ könnenwirtschaftswissenschaftliche Seminare mit einer Ausrichtung in dem jeweiligen Fachgebiet angebotenwerden. Hierüber entscheidet der Fachbereichsrat.

Mitteilungsblatt der HWR Berlin 10/2021 vom 2. März 2021Seite 10 / 48(3)Die Module des Wahlpflichtbereichs „Schlüsselqualifikationen/Sprachen“ werden vomFachbereichsrat beschlossen.(4)Der Fachbereichsrat kann beschließen, dass neben den in dieser Ordnung aufgeführten Vertiefungenweitere Vertiefungen oder weitere Kurse eingerichtet werden. Ferner kann er beschließen, dass einzelne zuwählende Vertiefungsveranstaltungen durch geeignete Module anderer Bachelorstudiengänge ersetztwerden können. Der Fachbereichsrat kann beschließen, dass Veranstaltungen in englischer Sprachestattfinden. Die im Studiengang Internationales Management / Management International (DFS) an der ESCEParis zu absolvierenden Module können durch Entscheidung der zuständigen Stellen an der ESCE Parisgeändert werden.(5)Soweit Wahlmöglichkeiten bestehen, wird die Wahl durch Erklärung der Studierenden gegenüberdem Studienbüro ausgeübt. Der Prüfungsausschuss regelt das Verfahren durch allgemeinen Beschluss.(6)Die in den Studien- und Prüfungsplänen mit „(1)“ gekennzeichneten Module dürfen durch geeigneteModule des Studium Generale nach § 3 Abs. 5 der RStud/PrüfO oder andere geeignete Module ersetztwerden. Insgesamt dürfen die Studierenden, auch wenn mehrere Module des Studien- und Prüfungsplans mit„(1)“ gekennzeichnet sind, Kurse im Umfang von nicht mehr als 5 ECTS-Leistungspunkten ersetzen.(7)Auf Antrag der Dozentin oder des Dozenten kann der Prüfungsausschuss für ein Modul – inAbweichung von der im Studien- und Prüfungsplan vorgesehenen Prüfungsform - die Prüfungsform„Portfolio“ zulassen. Hierfür hat der Dozent oder die Dozentin ein Portfolio-Konzept einzureichen, welchesKompetenzfelder und deren Gewichtung sowie ein transparentes Beurteilungsraster beinhaltet.§6Auslandsstudium, englischsprachige Fachkurse, Sprachkurse(1)Studierende in den Studiengängen International Business Management (IBMAN) und InternationalBusiness Administration Exchange (IBAEX) absolvieren ein verpflichtendes Auslandsjahr, in dem sie proSemester jeweils Module im Umfang von 30 ECTS-Leistungspunkten absolvieren sollen. Die im Auslandgewählten Module sollen vom inhaltlichen Niveau her denen des zweiten Studienabschnitts desentsprechenden Studiengangs äquivalent sein. Ferner dürfen keine Module mit wesentlich identischem Inhaltgewählt werden.(2)Für Studierende im Studiengang Internationales Management / Management International (DFS) istdas Auslandsstudium in das Curriculum integriert.(3)In allen anderen Studiengängen ist der Auslandsaufenthalt fakultativ und wird von der Hochschulegefördert. Im Ausland erbrachte Leistungen werden gemäß § 11 RStud/PrüfO und den einschlägigengesetzlichen Regelungen anerkannt. Darüber hinaus können mit ECTS-Leistungspunkten aus einemAuslandsaufenthalt auch ohne Prüfung der inhaltlichen Vergleichbarkeit ECTS-Leistungspunkte aus solchenModulen ersetzt werden, die im jeweiligen Studien- und Prüfungsplan mit einem „(A)“ gekennzeichnet sind.Die Einbringung von Modulen, die inhaltlich mit bereits absolvierten Modulen übereinstimmen, istausgeschlossen. Für die nach Satz 3 anerkannten Leistungen wird eine Gesamtnote ermittelt, die auf demZeugnis ausgewiesen wird. Diese geht mit dem Gesamtgewicht der entfallenen Module in die Abschlussnoteein und wird mit der Bezeichnung „Auslandsstudium“ im Abschlusszeugnis ausgewiesen. Die Anerkennungohne Prüfung der inhaltlichen Vergleichbarkeit nach diesem § 6 Abs. 3 erfolgt mit der Maßgabe, dass einErsatz von betriebswirtschaftlichen, volkswirtschaftlichen oder rechtswissenschaftlichen Modulen imUmfang von mehr als fünf ECTS-Leistungspunkten nur möglich ist, wenn mindestens 50 Prozent derersetzten ECTS-Leistungspunkte aus der Fachdisziplin der ersetzten Module stammen.

Mitteilungsblatt der HWR Berlin 10/2021 vom 2. März 2021Seite 11 / 48(4)Von den in dieser Ordnung angesprochenen Prüfungsleistungen müssen insgesamt 10 ECTSLeistungspunkte durch benotete Prüfungsleistungen in englischsprachigen Modulen erworben werden, diekeine Sprach- oder Fachsprachkurse sind. In Abweichung hierzu sind in den StudiengängenWirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht 5 ECTS-Leistungspunkte in solchen Modulen zu absolvieren. Inden Studiengängen Business Administration (Teilzeitform) und Unternehmensgründung undUnternehmensnachfolge entfällt diese Verpflichtung.§7Verpflichtende Studienberatung(1)Die Studierenden, die nach Ablauf der Hälfte der Regelstudienzeit die Studienziele des bisherigenStudiums zu weniger als einem Drittel der zu erbringenden ECTS-Leistungspunkte erreicht haben, sind nach§ 9 RStud/PrüfO verpflichtet, an einer Studienfachberatung teilzunehmen. Hierzu haben die betreffendenStudierenden zu einem Beratungstermin bei der hierfür durch den Prüfungsausschuss bestimmten Stelle zuerscheinen, wenn sie schriftlich oder in Textform zu einem solchen eingeladen wurden.(2)Kommt eine Studienverlaufsvereinbarung nach § 9 RStud/PrüfO nicht zustande, so setzt derPrüfungsausschuss den Studierenden eine Frist, innerhalb der bestimmte Studien- und Prüfungsleistungen zuerbringen sind. Gleichzeitig weist er sie schriftlich auf die mögliche Folge einer Zwangsexmatrikulation hin,falls die Studien- und Prüfungsleistungen nicht erbracht werden. Erfüllen die Studierenden die in derStudienverlaufsvereinbarung festgelegten Anforderungen bis zum festgesetzten Zeitpunkt nicht oder werdenLeistungen, die innerhalb der festgelegten Frist zu erbringen waren, nicht innerhalb dieser Frist erbracht, sokönnen die nicht erbrachten Leistungen als endgültig nicht bestanden gewertet werden.(3)Der Prüfungsausschuss kann den Studierenden auf Antrag Ausnahmen von den Regelungen in Abs. 1und 2 gewähren und dies mit der Setzung einer angemessenen Frist für die Erbringung der fehlenden ECTSLeistungspunkte verbinden, wenn für die Verzögerung des Studiums ein triftiger Grund vorliegt. Der Antragist mit einer Erläuterung zu versehen, weshalb die Leistungen nicht innerhalb der in Abs. 2 genannten Fristenzu erbringen waren und mit einem Vorschlag, innerhalb welcher Zeitspanne die fehlenden ECTSLeistungspunkte nachgewiesen werden. Bei der Festlegung von Verpflichtungen ist die persönliche Situationder Studierenden angemessen zu berücksichtigen.§8Prüfungsformen und Anwesenheitspflicht(1)Studienbegleitende Prüfungsleistungen werden in Gestalt vona) Klausuren (im Studien- und Prüfungsplan abgekürzt „K“),b) Mündlichen Prüfungen (im Studien- und Prüfungsplan abgekürzt „M“),c) Hausarbeiten (im Studien- und Prüfungsplan abgekürzt „H“),d) erweiterten Hausarbeiten (im Studien- und Prüfungsplan abgekürzt „EH“),e) Kombinierten Prüfungen (im Studien- und Prüfungsplan abgekürzt „KP“,f) Studienleistung (im Studien- und Prüfungsplan abgekürzt „SL“) oderg) Portfolios (als alternative Prüfungsform auf Antrag beim Prüfungsausschuss)erbracht.(1a) Die Dozentin oder der Dozent kann eine Anw

International Business Administration Exchange, Internationales Management / Management International, Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge, Economics, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht muss ein Praktikum